Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
VERDAMMT LANGE HER von Michael Frayn in BambergVERDAMMT LANGE HER von Michael Frayn in BambergVERDAMMT LANGE HER von...

VERDAMMT LANGE HER von Michael Frayn in Bamberg

Premiere: 20. Oktober 2007, 19:30 Uhr, Großes Haus des E.T.A.-Hoffmann-Theaters

 

Verdammt lange her, seit sie sich zum letzten Mal gesehen haben. Es treffen sich die Ehemaligen in ihrem College, um eine Nacht lang zu feiern und mit ihren Spenden ihr altes College zu unterstützen.

 

Während sich ihre Biografien sehr unterschiedlich entwickelt haben, verbindet die ehemaligen Studenten die Frage: „Weißt Du noch…?“

Auch Rosemary erscheint – einst angeschmachtetes Objekt der Begierde, jetzt kurzsichtige Ehefrau des College-Direktors – und wie damals kochen die Emotionen hoch. Gab es damals auch nur einen, der nicht in sie verliebt war? Rosemary interessierte sich damals vor allem für Roddy Moore, auf den sie auch heute sehnsüchtig wartet.

 

Was als gediegene Dinnerparty beginnt, entwickelt sich zum gepflegten Besäufnis mit spätpubertären Späßen voller Schadenfreude und peinlichen Enthüllungen. Die Ereignisse geraten vollends außer Kontrolle, als sich plötzlich herausstellt, dass alle im College eingeschlossen sind. Auch die immer noch begehrte Lady Driver...

 

Mit seiner Komödie „Der nackte Wahnsinn“ gelang dem Autor Michael Frayn auf Anhieb der Sprung in die „Top Ten“ der deutschen (und internationalen) Bühnenhits. Nun startet er nach Stücken wie „Kopenhagen“ und „Demokratie“, die sich in seinem charakteristischen Humor mit ernsteren Themen unserer jüngeren Geschichte befassen, wieder einmal einen finalen Angriff auf unsere Lachmuskeln.

 

Inszenierung: Heidemarie Gohde

Ausstattung: Uwe Oelkers

 

Mit: Iris Hochberger; Jürgen Brunner, Manfred Gerling, Gerald Leiß, Eckhart Neuberg, Felix Preißler, Volker Ringe, Patrick L. Schmitz, Florian Walter

 

Weitere Termine:

Am 21. Oktober um 19:30 Uhr

Am 25. – 28. Oktober 2007 um 20 Uhr

Am 2., 3. und 6. – 11. November 2007

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑