Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
VERGESSENE UND VERBOTENE THEATERSTÜCKE DER DDR - DDR-Dramatik 39: KARL UND KASIMIR / DIE JÄGER / UNTERM APFELBAUM von Heinz Drewniok - im Berliner Ensemble VERGESSENE UND VERBOTENE THEATERSTÜCKE DER DDR - DDR-Dramatik 39: KARL UND...VERGESSENE UND VERBOTENE...

VERGESSENE UND VERBOTENE THEATERSTÜCKE DER DDR - DDR-Dramatik 39: KARL UND KASIMIR / DIE JÄGER / UNTERM APFELBAUM von Heinz Drewniok - im Berliner Ensemble

Mittwoch, 25. Januar 2017, um 19.30 Uhr, im Gartenhaus des BE. -----

Heinz Drewniok (Jahrgang 1949) kam 1957 aus Polen in die DDR und studierte nach dem Abitur und einer Ausbildung als Maschinenbauer an der Staatlichen Schauspielschule Rostock und absolvierte ein Fernstudium der Theaterwissenschaft.

Ab 1972 arbeitete Drewniok als Dramaturg, Schauspieler und Regisseur an verschiedenen Theatern. Ab 1979 war er freischaffend tätig und schrieb Theaterstücke, Hörspiele sowie Drehbücher. Im Jahr 2007 veröffentlichte er das Buch „Zweite Heimat Sachsen“ über

Schicksale von Vertriebenen. Drewniok starb 2011.

 

Bei seinen Theaterstücken erwies sich Drewniok als Meister der „kleinen Form“, der Alltagssituationen

liebevoll in kurzen valentinesken und komisch-absurden Szenen beschrieb. Seine abendfüllenden Stücke „Die Jungs“ und „Wenn Georgi kommt“ wurden in den 80er Jahren am Staatsschauspiel Dresden uraufgeführt.

 

Es lesen: Ursula Höpfner-Tabori, Michael Kinkel, Uli Pleßmann

 

Leitung: Manfred Karge, Hermann Wündrich

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑