Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Verzeihung, ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?" in Bregenz"Verzeihung, ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?"..."Verzeihung, ihr Alten,...

"Verzeihung, ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?" in Bregenz

von Christian Lollike,

Österr. Erstaufführung,Premiere: Donnerstag, 5. Oktober 2006 im Theater KOSMOS, Mariahilfstr. 29, 6900 Bregenz

Ein Stück über das Leben und den Tod, die Liebe und die Einsamkeit, die Vernunft und den Wahnsinn.

 

Der junge dänische Autor Christian Lollike lässt uns an den Wünschen und Sehnsüchten der alten Bewohner des Pflegeheims Frydendal teilhaben.

Geschickt verwebt er die einzelnen Erzählstränge zu einem gleichwohl

poetischen und humorvollen wie sarkastischen und schonungslosen Theaterstück, das durch seinen steten Wechsel zwischen ruhigen, grotesken und surrealistischen Szenen brilliert.

 

Mit:

Heide Capovilla, Anke Siefken, Johanna Tomek, Günter Baumann,

Kurt Bigger, Bernhard Karner, Bernhard Majcen, Urs Obrecht

 

Regie: Hubert Dragaschnig und Augustin Jagg

Bühnenbild und Kostüme:Werner Schönolt

Licht: Markus Holdermann

Musik: Herwig Hammerl

 

Weitere Vorstellungen:

7., 8., 12., 13., 14., 15., 18., 19. (ausverkauft),

0., 21. und 22. Oktober 2006, jeweils 20 Uhr

18.- / € 15.- ermäßigt

(SchülerInnen/StudentInnen, SeniorInnen, Raiffeisen- und Ö1-Club-Mitglieder)

 

Begleitend zur Produktion Verzeihung, ihr Alten…. zeigen wir Arbeiten des Wiener Bühnen- und Kostümbildners, Filmarchitekten, Malers und Theaterleiters Werner Schönolt.

Die Werkschau kann im Foyer des Theater KOSMOS an Vorstellungstagen ab 19 Uhr besichtigt werden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑