Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
VIKTOR! ODER: DIE KINDER AN DER MACHT im Theater FreiburgVIKTOR! ODER: DIE KINDER AN DER MACHT im Theater FreiburgVIKTOR! ODER: DIE KINDER...

VIKTOR! ODER: DIE KINDER AN DER MACHT im Theater Freiburg

Schauspiel nach Motiven von Roger Vitrac

Premiere: Donnerstag, 2. November 2006, 20h, Kleines Haus

In Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen und dem HAU Berlin.

Viktor hat Geburtstag – er wird 9; Papa und Mama haben zum abendlichen Feiern eingeladen, aber es kommen nicht Viktors Freunde, sondern das Ehepaar von nebenan mit Töchterchen Esther und ein ranghoher Offizier.

Man kann die Kinder vorzeigen, das Au-Pair verführen, Geschäfte machen, Geld vom Liebhaber erpressen – so wie immer, bis irgendwann Viktor und Esther anfangen, die Codes und Regeln der Erwachsenen auszuhebeln. Fein und beharrlich dekonstruieren die Kinder die Welt der Großen, bis schließlich der elterliche Schutzwall der Konventionen zusammengebrochen ist: Am Ende gibt es für die Erwachsenen keinen Rückzugsort mehr – sie haben verloren...

 

›Viktor!‹ ist eine Versuchsanordnung, die die aktuelle Neuverhandlung von Werten in Zeiten des Wirtschaftsliberalismus untersucht. Zentrum ist die Eltern-Generation der ›neuen Mitte‹ und die Frage, wer oder was sie eigentlich beerben wird. Wie einfach ist eine Gesellschaft zu zersetzen, die sich aus Sorge um eigene materielle Verluste und die eigene Sicherheit in eine von ihren Eltern längst denunzierte Wertewelt zurückzieht?

 

Viktor selbst geht noch weiter und stellt fest: ›Es gibt keine Kinder mehr!‹ Keine Kinder irgendwelcher Eltern, keine Kinder der Revolution, auch keine Eltern: Das alles ist obsolet – vielleicht aber auch gar nicht so tragisch.

 

Die Inszenierung wurde am 30. Juli im Rahmen der Salzburger Festspiele erstmals aufgeführt. Regie führt Barbara Weber; die junge Schweizerin inszeniert u.a. am Schauspielhaus Hamburg, Theater Graz und Hebbel am Ufer. Ihre Produktion „RAF Unplugged“ wurde 2005 am Impulse-Festival ausgezeichnet. Seit dieser Spielzeit ist Barbara Weber Hausregisseurin am Theater Freiburg. Am Mittwoch, den 1. November um 11 Uhr findet im Winterer-Foyer eine Einführungsmatinee mit dem künstlerischen Leitungsteam von „Viktor“ statt.

 

REGIE Barbara Weber

BÜHNE & KÖSTUME Alexander Wolf

MUSIK Michael Haves & Michael Wilhelmi

DRAMATURGIE Arved Schultze, Niklaus Helbling

 

Emilie Bettina Grahs

Lilly Katja Jung

Therese Rebecca Klingenberg

Viktor Angel Melanie Lüninghöner

Esther Mira Partecke

Charles Philippe Graber

Antoine Steven Scharf

Viktor Aljoscha Stadelmann

 

Weitere Vorstellungen:

 

07.11.06 20 Uhr

08.11.06 20 Uhr

16.11.06 20 Uhr

19.12.06 20 Uhr

26.12.06 20 Uhr, Kleines Haus

 

Weitere Vorstellungen im Januar 2007 sind in Planung.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑