Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volksoper Wien: „DAS LAND DES LÄCHELNS“ von Franz LehárVolksoper Wien: „DAS LAND DES LÄCHELNS“ von Franz LehárVolksoper Wien: „DAS...

Volksoper Wien: „DAS LAND DES LÄCHELNS“ von Franz Lehár

PREMIERE am Samstag, 23. Februar 2008

 

Lisa, Tochter aus gutem Wiener Hause, verliebt sich in den chinesischen Prinzen Sou-Chong. Sie begleitet den exotischen Gast in die Heimat und wird seine Frau.

Doch die kulturellen Gegensätze erweisen sich schon bald als unüberwindbar und lassen die Liebe zerbrechen. Dem Prinzen bleibt am Ende nur das traurige Fazit: „Immer nur lächeln …“ - auch wenn es im Herzen ganz anders aussieht.

 

Der Traum vom Glück bleibt, anders als in Lehárs früheren Operetten, unerfüllt. Die Begeisterung bei der Uraufführung am 10. Oktober 1929 in

Berlin kannte trotzdem keine Grenzen: Richard Tauber wiederholte „Dein ist mein ganzes Herz“ gleich viermal! 1930 inszenierte Hubert Marischka die Wiener Erstaufführung so üppig, dass der im Theater an der Wien anwesende chinesische Gesandte bemerkte: „So chinesisch sieht es in ganz China nicht aus …“.

 

Eine besondere Ehre für Franz Lehár war die von ihm selbst geleitete

Staatsopernaufführung im Jahre 1938. An der Volksoper hielt das Werk am

27. Mai 1956 Einzug. Unter dem Dirigenten Anton Paulik sang Ester Réthy die Lisa, Per Grundén gab den Prinzen. Die Einzigartigkeit von Lehárs Musik brachte Paul Knepler treffend auf den Punkt: „Es gibt drei Arten dramatischer Musik: Oper, Operette, Lehár.“

 

Regisseurin Beverly Blankenship gibt mit „Das Land des Lächelns“ ihr

Volksoperndebüt. Sascha Goetzel stand bereits mehrfach am Pult der

Volksoper Wien und hat zuletzt die Neuproduktion von „Der Nussknacker“

an der Wiener Staatsoper dirigiert.

 

Nach der Antonia in „Hoffmanns Erzählungen“ ist Kristiane Kaiser nun

als Lisa zu erleben. Ki-Chun Park, Ensemblemitglied der Oper Stuttgart,

debütiert an der Volksoper als Sou-Chong.

 

Dirigent: Sascha Goetzel, Regie: Beverly Blankenship, Bühnenbild: Heinz

Hauser, Kostüme: Elisabeth Binder-Neururer unter Mitarbeit von Susanne

Bisovsky (Wiener Chic), Choreografie

: Allen Yu

 

Mit: Kristiane Kaiser (Lisa), Johanna Arrouas (Mi / Fu-Li), Heinrich

Schweiger (Graf Ferdinand Lichtenfels / Tschang), Thomas Sigwald (Graf

Gustav von Pottenstein), Gerald Pichowetz (General / Obereunuch),

Ki-Chun Park (Prinz Sou-Chong) u. a.

 

Weitere Vorstellungen am 27. Februar 2008, 2., 6., 18., 24., 27. März

2008,

10., 13., 15., 21. April 2008

www.volksoper.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑