Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus MozartVolkstheater Rostock: „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus MozartVolkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere: Samstag, 22. Januar 2011, 19:30 Uhr, Großes Haus

 

Als der junge Prinz Tamino ein Bild der jungen Prinzessin Pamina sieht, verliebt er sich sogleich in sie. Von ihrer Mutter, der wundersamen Königin der Nacht, muss er aber erfahren, dass Pamina von dem bösartigen Herrscher Sarastro entführt worden ist.

Ausgestattet mit Zauberflöte und einem magischen Glockenspiel, durch deren Klang wilde Tiere gezähmt und wütende Sklaven besänftigt werden, machen sich Tamino und sein lustiger Gefährte, der Vogelfänger Papageno, auf den Weg, Pamina zu befreien. Als sie jedoch in Sarastros Reich gelangen, ist plötzlich nichts mehr so, wie es schien. Ist die liebende Mutter eine rächende Furie und der angebliche Entführer ein weiser und gütiger Mann? Was ist Wahrheit, was Trug? Sicher ist, dass Pamina und Tamino füreinander bestimmt sind. Doch bevor den Liebenden gestattet wird, sich in die Arme zu schließen, müssen sie sich gefährlichen Prüfungen stellen...

 

Musikalische Leitung: Manfred Hermann Lehner / Inszenierung: Babette Bartz / Ausstattung: Falk von Wangelin / Choreinstudierung: Ursula Stigloher

 

Mit: Mikko Järviluoto, Garrie Davislim, Olaf Lemme, Titus Paspirgilis, Lisa Mostin, Jamila Raimbekova, Anna Molina, Takako Onodera, Carola Lang, Yea Suh Kim, Annemarie Schlag, Nahoko Kuroki, Julia Ebert, James J. Kee, Hee Wook Kim/ Aleksandrs Pjaternev, Günter Berdermann/ Gerhard Stephan, Opernchor des Volkstheaters Rostock

Es spielt die Norddeutsche Philharmonie Rostock.

 

nächste Vorstellungen: 28. Januar und 05. Februar 2011, jeweils 19:30 Uhr, Großes Haus

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑