Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: "I hired a Contract Killer" Volkstheater Rostock: "I hired a Contract Killer" Volkstheater Rostock: "I...

Volkstheater Rostock: "I hired a Contract Killer"

oder" Wie feuere ich meinen Mörder" nach dem gleichnamigen Kinofilm von Aki Kaurismäki

Premiere 16.05. 2008, 20:00 Uhr, Theater im Stadthafen

 

Nach fünfzehn Berufsjahren wird Henri Boulanger fristlos entlassen. In all den Jahren ist der Franzose in London ein Fremder geblieben.

Verzweifelt versucht er, Selbstmord zu begehen. Doch Strick und Gasherd verweigern ihren Dienst. Henri begibt sich in die Unterwelt, um einen Killer zu engagieren, der ihn ins Jenseits befördert. Während er auf seinen Mörder wartet, trinkt er den ersten Whisky seines Lebens und begegnet der Rosenverkäuferin Margaret, in die er sich auf der Stelle verliebt. Die Liebe verleiht seinem Leben plötzlich neuen Sinn, und Henri schöpft wieder Lebensmut. Aber wie feuert man seinen Mörder?

 

Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Kinofilm des finnischen Kultregisseurs Aki Kaurismäki. Mit trockenem Humor und mit genauem Blick für die Skurrilität schwieriger Lebenslagen erzählt Kaurismäki eine wunderbare und spannende Geschichte von der Macht der Liebe, die alles verändern kann. Die Geschichte zeigt, dass es für komplexe Probleme ganz einfache Lösungen gibt, und dass mitunter aber auch das Gegenteil der Fall ist.

 

Deutsch von Michael Bodmer

 

Inszenierung

Anu Saari

Ausstattung

Mike Hahne

Musik

Rainer Böhm

 

Henri Boulanger Özgür Platte

Margaret Sandra-Uma Schmitz

Der Killer Siegfried Kadow

Sekretärin Petra Gorr

Episodenrollen Frank Buchwald

Episodenrollen Dirk Donat

Episodenrollen Marko Dyrlich

Episodenrollen Thorben Fritsche

Episodenrollen Bernd Hölscher

Episodenrollen Andrea Stache-Peters

Episodenrollen Marie Suttner

 

Nächste Vorstellungen

 

21.05. 2008, 20:00 Uhr, Theater im Stadthafen

23.05. 2008, 20:00 Uhr, Theater im Stadthafen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑