Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: "Rigoletto" von Giuseppe VerdiVolkstheater Rostock: "Rigoletto" von Giuseppe VerdiVolkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: "Rigoletto" von Giuseppe Verdi

Premiere 16.10. 2010, Großes Haus

 

Für die junge Gilda ist die Liebe des Herzogs von Mantua ein Tor zu einem neuen Leben. Ihr Vater, der bucklige Hofnarr Rigoletto, hält seine Tochter vor aller Welt verborgen.

Am Hof ist er derjenige, der für gute Laune zu sorgen hat. Privat achtet er streng darauf, dass sein Ein und Alles, Gilda, nicht mit der schmutzigen Welt des Hofes und dem liebestollen Herzog in Kontakt kommt. Als die Höflinge Rigoletto eins auswischen wollen und seine Tochter – im Glauben, es handle sich um seine Geliebte – entführen, bricht seine Welt zusammen. Als ihm Gilda auch noch ihre geheime Liebe zum Herzog offenbart, gibt es für seine Eifersucht kein Halten mehr. Doch Rigolettos tödliche Rache kehrt sich am Ende gegen ihn selbst.

 

Musikalische Leitung

Niklas Willén

Regie

Babette Bartz

Bühne & Kostüme

Falk von Wangelin

Choreinstudierung

Ursula Stigloher

Dramaturgie

Bernd Hobe

 

Darsteller

Der Herzog von Mantua Garrie Davislim

Rigoletto Olaf Lemme

Gilda Jamila Raimbekova

Sparafucile Mikko Järviluoto

Maddalena Takako Onodera

Giovanna, Gildas Gesellschafterin Rosita Mewis

Der Graf von Monterone Vagarsh Martirosyan

Marullo James J. Kee /

Nils Pille

Borsa Titus Paspirgilis

Der Graf von Ceprano Günter Berdermann /

Christian Lang

Die Gräfin von Ceprano Any dos Santos Lima

Ein Page der Herzogin Akane Matsui

 

Opernchor des Volkstheaters

Norddeutsche Philharmonie Rostock

 

Nächste Vorstellungen

16.10. 2010, 19:30 Uhr, Großes Haus

21.10. 2010, 15:00 Uhr, Großes Haus

28.10. 2010, 19:30 Uhr, Großes Haus

19.11. 2010, 19:30 Uhr, Großes Haus

03.12. 2010, 19:30 Uhr, Großes Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑