Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: VOLKSTHEATERSOMMER 2017Volkstheater Rostock: VOLKSTHEATERSOMMER 2017Volkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: VOLKSTHEATERSOMMER 2017

in der Halle 207 vom 10. Juni bis 30. Juli 2017. -----

Beim diesjährigen VOLKSTHEATERSOMMER erzählt das Ensemble des Volkstheaters Rostock von Träumen und Mythen an einem Ort, der selbst ein Mythos ist: Die alte Schiffbauhalle 207 spricht mit ihrer Industriearchitektur von jenen Zeiten, als gigantische Werften noch Ausgangsorte waren für die Träume von der großen Freiheit auf See.

In der stillgelegten Halle der alten Neptunwerft wird vom 10. Juni bis zum 30. Juli sowohl für Klassikfreunde wie auch für Rockfans und Familien mit Kindern gespielt.

 

Die Premieren des Sommerspektakels im Überblick:

 

LA SIGNORA DORIA – Kriminaloper mit Musik von Giacomo Puccini nach Motiven des Romans „Der Fall Doria“ von Sophia Mott / Uraufführung

Ab 10. Juni 2017

 

ROCK’N’ROSTOCK – Tanztheater / Uraufführung

PREMIERE Samstag, 17. Juni 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Die Tanzcompagnie des Volkstheaters rockt die Halle 207

Die Figur des Teufels gehört zur Geschichte der Rockmusik wie kreischende Fans und exzentrische Wahnsinnsmusiker. Und es ist kein Zufall, dass etwa der Sänger Son House gern über den Ausnahme-Musiker Robert Johnson sagte: „Um so spielen zu können, muss er dem Teufel seine Seele verkauft haben“. Das war mehr als eine bildhafte Beschreibung - sich mit Haut und Haar der Musik hingeben und zum großen Star werden, das kostet zweifelsohne einen hohen Preis. Man treffe sich um Mitternacht an einer Wegkreuzung mit dem Pferdefüßigen und verkaufe sich ihm, so erzählt es eine alte Musikerlegende. „Me and the Devil“ von Robert Johnson inspirierte die Tanzcompagnie des Volkstheaters Rostock, diese Legende neu zu erzählen - in einer kraftvollen Inszenierung, einem Stück über die ganz große Sehnsucht, über Verführung, Rausch und tiefen Fall. Mit spektakulären Choreografien, fantastischen Bildwelten, bester Rockmusik und sphärischen Neukompositionen rocken die Tänzer gemeinsam mit dem Musiker und Performer Jan Paul Werge die Halle 207.

 

Inszenierung & Choreografie: Katja Taranu / Musikalisches Konzept & Arrangements: Jan Paul Werge / Bühne: Olaf Grambow / Kostüme: Robert Schrag

 

WEITERE TERMINE

Samstag, 24. Juni 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Donnerstag, 29. Juni 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Samstag, 1. Juli 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Donnerstag, 6. Juli 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Samstag, 8. Juli 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Mittwoch, 12. Juli 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Freitag, 21. Juli 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Sonntag, 23. Juli 2017, 18:00 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Donnerstag, 27. Juli 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Samstag, 29. Juli 2017, 19:30 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

Sonntag, 30. Juli 2017, 18:00 Uhr, Halle 207 – alte Neptunwerft

 

MOBY DICK – Familienstück nach Herman Melville / Bühnenfassung von Erik Schäffler, Uwe Schade, Heino Sellhorn und Thomas Bammer / Ab 10 Jahren

Ab 25. Juni 2017

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑