Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Wien in den Bezirken: "Die Grönholm-Methode" von Jordi GalceranVolkstheater Wien in den Bezirken: "Die Grönholm-Methode" von Jordi GalceranVolkstheater Wien in den...

Volkstheater Wien in den Bezirken: "Die Grönholm-Methode" von Jordi Galceran

Premiere: 19. Jänner 2011, VHS Meidling - Theatersaal Längenfeldgasse, Längenfeldgasse 13 – 15, 1120 Wien

 

Die Chefetage eines internationalen Unternehmens. Vier Kandidaten haben sich zur alles entscheidenden Endrunde eines Bewerbungsverfahrens eingefunden.

Ein attraktiver Managerposten mit sechsstelligem Jahresgehalt winkt. Abgeschottet von der Außenwelt treffen drei Männer und eine Frau in einem Konferenzraum aufeinander.

 

Die fachlichen Qualifikationen stehen außer Zweifel, nun werden emotionale Belastbarkeit, soziale Kompetenz und Führungsqualität geprüft. Es gilt unterschiedlichste Aufgaben zu lösen. Ein aufreibendes „Spiel" beginnt, das die Bewerber bis an ihre Grenzen bringt. Wie weit wird jeder gehen, um die Konkurrenz auszuschalten? Was ist moralisch noch vertretbar und wie viel Selbstachtung bleibt am Ende, wenn Geld und Macht locken?

 

Jordi Galceran, der Autor von Reden mit Mama (2008/09 im Volkstheater in den Bezirken), analysiert in diesem hochaktuellen Psychokrimi die menschenverachtenden Methoden, die heute in Bewerbungsverfahren angewandt werden und beleuchtet gleichzeitig, was jeder einzelne bereit ist, auf sich zu nehmen und anderen anzutun.

 

Regie: Katrin Hiller

Bühne: Hans Kudlich

Kostüme: Erika Navas

 

Mit: Martina Stilp; Tim Breyvogel, Anselm Lipgens, Günther Wiederschwinger

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑