Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volpone oder der Fuchs"Volpone oder der Fuchs"Volpone oder der Fuchs"

Volpone oder der Fuchs"

Am 3. 6. zum letzten Mal Volpone im LTT

Im letzten Dezember hatte die satirische Komödie "Volpone oder der Fuchs" des Shakespeare-Zeitgenossen Ben Jonson in der Inszenierung Marc Beckers Premiere.

Jetzt ist es mit "Gute Laune!" leider schon vorbei. Das Stück feiert am Freitag, den 03.06. um 20 Uhr im Großen Saal des LTT seine letzte Vorstellung.

 

Volpone, der reiche Blender und Betrüger, der ebenso gut ein Motivationstrainer von heute sein könnte, nutzt die Geldgier seiner Mitmenschen schamlos aus. Er stellt sich sterbenskrank, um Erbschleicher anzulocken.

 

Stefan Zweig forderte in seiner Regieanweisung für das Stück die Spielweise der Commedia dell'arte. Fabeltiere dienen den Figuren dieser Typenkomödie als Vorbilder. Regisseur Marc Becker übersteigerte diese Spielweise in eine extreme körperliche Form.

Neben dem Fuchs Volpone kreisen der krächzende Rabe Corbaccio, Krähe Corvino und Geier Voltore um die baldige Erbschaft, tummeln sich Tauben, Hunde, Löwen und Affen auf dem Pelz der von Peter Engel entworfenen Bühne.

 

"Die Tübinger Volpone-Inszenierung nimmt viel komödiantische Fahrt auf ... Die Satire auf die geldgierige kapitalistische Gesellschaft funktioniert in allen Fällen und passt auf die Vergangenheit genauso gut wie auf das Hier und Jetzt." (Südkurier, Konstanz). Wer noch mit aufspringen will, muss sich beeilen - es gibt nur noch einmal die Gelegenheit!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑