Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Vom Drehbuch an die Rampe - "Schattenwelt"Vom Drehbuch an die Rampe - "Schattenwelt"Vom Drehbuch an die...

Vom Drehbuch an die Rampe - "Schattenwelt"

Premiere: 11. November 2007, 20 Uhr, Theater Rampe, Stuttgart

Das vieldiskutierte RAF-Drehbuch in einer schnellen Inszenierung

 

Frau trifft Mann – sie, die Tochter eines RAF-Opfers, er ein entlassener RAF-Häftling.

 

Das Zusammentreffen soll die Frage diskutieren, ob die Versöhnung zwischen einem Täter mit typischem RAF-Selbstverständnis und seinen ins Vergessen abgedrängten Opfern möglich ist.

 

Die Reihe vom Drehbuch an die Rampe geht weiter! Die erfolgreiche Kooperation mit der MFG-Filmförderung Baden Württemberg wird um eine Spielsaison verlängert. Sie können daher wieder neue und noch nicht veröffentlichte Drehbücher bei uns am Theater Rampe in schnellen Inszenierungen oder kreativen Lesungen vor Ihrem Kinobesuch sehen.

 

Dieses Mal widmet sich die Reihe "Vom Drehbuch an die Rampe" einem vieldiskutierten Drehbuch. Ulrich Herrmanns "Schattenwelt" wird gerade mit Ulrich Noethen u.a. verfilmt und steht in Diskussion, weil am Drehbuch RAF-Mitglied Jürgen Boock mitgearbeitet hat. Sie können sich doch schon vor dem Ausstrahlungstermin am Theater Rampe einen Eindruck von diesem bewegenden Drehbuch machen.

 

Für die Inszenierung sorgt Rampe-Intendantin Eva Hosemann.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑