Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wajdi Mouawads VERBRENNUNGEN - Theater für Niedersachsen Hildesheim Wajdi Mouawads VERBRENNUNGEN - Theater für Niedersachsen Hildesheim Wajdi Mouawads...

Wajdi Mouawads VERBRENNUNGEN - Theater für Niedersachsen Hildesheim

Premiere 21. Januar 2017, um 19:00 Uhr. -----

Das Stück erzählt eine aufwühlende und spannende Lebensgeschichte, die dem abstrakten Schrecken des Krieges eine individuelle Dimension verleiht.

Verstörend und berührend erzählt das Schauspiel „Verbrennungen“ von der Lebensgeschichte Nawals. Seit fünf Jahren ist sie verstummt. Ihre erwachsenen Kinder, die Zwillinge Jeanne und Simon, kennen den Auslöser für ihr Schweigen nicht und haben den Bezug zu ihr verloren. Als Nawal stirbt, enthüllt ihr Testament, dass Jeannes und Simons totgeglaubter Vater noch lebt und dass sie einen älteren Bruder haben. Die Zwillinge sehen sich mit dem letzten Willen ihrer Mutter konfrontiert, die beiden zu fin-den und ihnen jeweils einen Brief zu überbringen. Ihre Suche führt sie in den Nahen Osten, die Heimat von Nawal. Nach und nach werden sie in die Geschichte ihrer Mutter hinein gezogen und erfahren alles über ihre eigene Herkunft.

 

In seinem 2003 veröffentlichten Theaterstück „Verbrennungen“ erzählt Wajdi Mouawad eine auf-wühlende und spannende Lebensgeschichte, die dem abstrakten Schrecken des Krieges eine indivi-duelle Dimension verleiht. In der Matinee am 15. Januar geben Regisseur Gero Vierhuff, die TfN-Ensemblemitglieder Joëlle Rose Benhamou, Simone Mende und Katharina Wilberg sowie Drama-turg Gerd Muszynski erste Einblicke in die Handlung und zeigen, wie es Mouawad gelingt, eine individuelle Familientragödie mit der kollektiven Katastrophe Krieg zu verbinden.

 

Inszenierung Gero Vierhuff

Bühne und Kostüme Hannes Neumaier

 

Mit Joëlle Rose Benhamou (Nawal mit 14-19, mit 40 Jahren), Simone Mende (Nawal mit 60 Jahren/Nazira, N.`s Großmutter), Lilli Meinhardt (Jeanne), Marek Egert (Simon), Martin Schwartengräber (Hermile), Katharina Wilberg (Sawda/Jihane), Moritz Nikolaus Koch (Nihad), Dennis Habermehl (Antoine/Wahab/Abdessamad/Fremdenführer/Malak/Chamseddine), Thomas Strecker (Arzt/Soldat/Hausmeister/Mann)

 

Do, 26.01.2017

19:30 Uhr | Hildesheim | | |

Sa, 04.02.2017

19:30 Uhr | Hildesheim | | |

Mo, 13.02.2017

20:00 Uhr | Hameln | | |

Fr, 17.02.2017

19:30 Uhr | Hildesheim | | |

Sa, 18.02.2017

19:00 Uhr | Garbsen | | |

Fr, 24.02.2017

20:00 Uhr | Burgdorf | | |

So, 05.03.2017

19:00 Uhr | Hildesheim | | |

Mi, 08.03.2017

20:00 Uhr | Gronau | | |

Fr, 10.03.2017

19:30 Uhr | Hildesheim | | |

Mi, 15.03.2017

20:00 Uhr | Langenhagen | | |

Di, 18.04.2017

19:30 Uhr | Hildesheim | | |

Sa, 29.04.2017

19:30 Uhr | Hildesheim | | |

Mi, 14.06.2017

19:30 Uhr | Hildesheim

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑