Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WAS IHR WOLLT. Selbstbestimmung an der Abendkasse. Ein Projekt des S’ensemble Theater AugsburgWAS IHR WOLLT. Selbstbestimmung an der Abendkasse. Ein Projekt des S’ensemble...WAS IHR WOLLT....

WAS IHR WOLLT. Selbstbestimmung an der Abendkasse. Ein Projekt des S’ensemble Theater Augsburg

Schnäppchen hier, SALE da, und wer womöglich zu viel zahlt, ist sowieso blöd. Aber – kann das denn sein? Wer jagt wen bei der Schnäppchenjagd? Wie kommt ein Preis zustande? Und was hat er mit Wert zu tun?

Viele Fragen, auf die auch das S‘ensemble Theater keine Antworten hat. Aber ein Projekt, das Denkanstöße geben möchte und die Auseinandersetzung mit dem Thema sucht. Es trägt den Namen WAS IHR WOLLT.

 

An jeweils drei Terminen bis zum Ende der Spielzeit bestimmen die Gäste (an der Abendkasse) selbst über den Preis der Vorstellung. Der Mindesteintritt beträgt 1 Euro. Nach oben ist die Grenze offen.

 

Dabei sind Personen, die es sich sonst nicht leisten können oder wollen, ins Theater zu kommen, ausdrücklich eingeladen, von dem Angebot Gebrauch zu machen. Und andersrum natürlich genauso: Wer mehr als den üblicherweise angesetzten Preis bezahlen kann, der darf! Nach Ablauf der drei Termine ist ein Podiumsgespräch zum Projekt geplant.

 

„Normalerweise“ kosten die Karten derzeit übrigens 13 Euro pro Person. Ohne Spenden, Sponsoren, finanzielle und ideelle Unterstützung läge der Preis bei etwa 20-25 Euro pro Karte.

 

Die Termine für WAS IHR WOLLT im S’ensemble Theater:

19. Februar 2010: VERBRANNT, von Peter Hugge

16. April 2010: OFFENE ZWEIERBEZIEHUNG, von Dario Fo & Franca Rame

23. Juli 2010: HELDENSPEKTAKEL, von Sebastian Seidel

 

 

www.sensemble.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑