Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WAS IHR WOLLT von William Shakespeare auf der Neckarinsel TübingenWAS IHR WOLLT von William Shakespeare auf der Neckarinsel TübingenWAS IHR WOLLT von...

WAS IHR WOLLT von William Shakespeare auf der Neckarinsel Tübingen

Premiere: Freitag, 6. Juli 2007 um 20.30 Uhr.

 

Orsino liebt Olivia, Olivia liebt Cesario und Cesario liebt Orsino. Als auch noch Cesarios Zwillingsbruder Sebastian ins Spiel tritt, ist die Verwirrung komplett.

Hinzu kommt, dass Cesario eigentlich gar nicht Cesario, sondern Viola heißt und in Wahrheit eine Frau ist. Viola hat sich – nach einem Schiffsunglück an die illyrische Küste gespült – als Mann verkleidet und unter dem Namen Cesario in die Dienste des Herzogs Orsino begeben – und hat sich in ihn verliebt. Welch’ eine Qual, nun der Gräfin Olivia die Liebesgrüße des eigenen Angebeteten überbringen zu müssen und sie gleichzeitig so übel zu täuschen, denn Olivia richtet ihr Begehren auf Cesario. Zugleich wirbelt auch Olivias Dienervolk mächtig Staub auf: Der Hofmeister Malvolio, das Kammermädchen Marie, Olivias Onkel Sir Toby und sein Trinkkumpan Bleichenwang tragen noch einmal einen ganz eigenen Liebeshändel aus…

 

Regie: Roland Hüve / Ausstattung: Hannah Landes / Musik: Fred Kerkmann / Dramaturgie: Anna Haas

Mit: Wenzel Banneyer / Katja Bramm / Ina Fritsche / Hubert Harzer / Daniela Keckeis / Hildegard Maier / Urs Rechn / Karlheinz Schmitt / Johannes Schön / Gotthard Sinn

Band: Jörg Bielfeldt / Jörg Honecker / Thomas Maos / Ralf Wettemann.

 

Eine Produktion des Landestheaters Tübingen

 

Weitere Vorstellungen: 07. / 08. / 10. / 12. / 15. / 19. / 20. / 21. / 22. / 25. / 26. / 27. / 28. // jeweils 20.30 Uhr

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑