Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Weder langweilig noch elitär": crossculture 2007"Weder langweilig noch elitär": crossculture 2007"Weder langweilig noch...

"Weder langweilig noch elitär": crossculture 2007

Junge Menschen für Kultur imAllgemeinen und die Bregenzer Festspiele im Besonderen zu begeistern, war schon bei seinem Antritt im Winter 2004erklärtes Anliegen des Bregenzer Intendanten DavidPountney. Das Programm des Festivals soll Kindern undJugendlichen nicht nur Anknüpfungspunkte und faszinierendeThemen für eine eigene Auseinandersetzung mit Oper undTheater liefern – crossculture soll und will vor allem auchSchwellenängste abbauen und das Vorurteil widerlegen, Opern seien langweilig und elitär.

 

Gemäß dieser Absicht erscheint es nur konsequent, die seit 1997 existierende Jugendschiene für alle von sechs bis sechsundzwanzig weiter auszubauen: Unter der Leitung der neuen crossculture-Verantwortlichen Dorothée Schaeffer stehen 2007 nicht nur die "Klassiker" – das Fest des Kindes und die crossculture night – auf dem Programm, sondern zahlreiche andere Highlights. Im Zentrum der crossculture-Projekte soll das Erlebnis und nicht der Konsum von Kunst stehen, denn das eigene Tun führt zumeist zu tieferen Erfahrungen.

 

Ein erster Höhepunkt von crossculture 2007 findet bereits im Rahmen von KAZ Fast Forward vom 21. – 24. März 2007 statt: Anlässlich der beiden Aufführungen von Richard Ayres skurriler Oper The cricket recovers rund um eine Grille, die gegen ihre Depressionen ankämpft, und einen Elefanten, der seine Obsession, auf Bäume zu klettern, loszuwerden versucht, konnte die Berliner Gruppe "Opernöffner" gewonnen werden, in deren Workshops Kinder und Jugendliche ein Musiktheaterstück von innen heraus kennen lernen: Nach einer Vorbereitung auf das Thema der Oper schlüpfen die Teilnehmer verkleidet in die Rollen der handelnden Personen und gewinnen so einen intensiveren Einblick in die Beziehungen und Motivationen, die die Handlung antreiben. Die Workshops finden von 19. – 21. März 2007 im Bregenzer Festspielhaus statt, Termine nach Vereinbarung. Anmeldungen bei Dorothée Schaeffer unter der Telefonnummer +43 5574 407-296.

 

crossculture bei den "European Opera Days" von 16.-18. Februar in Paris Von 16. – 18. Februar 2007 werden anlässlich der "European Opera Days" in ganz Europa 400 Jahre Oper gefeiert: In Paris findet an diesem Wochenende unter der Schirmherrschaft von Gérard Mortier und der Opéra National de Paris ein Zusammentreffen von Opernfachleuten statt, an dessen Jugendprogramm im Rahmen von crossculture auf Initiative der Bregenzer Festspiele auch zwei Vorarlberger Studentinnen teilnehmen werden.

 

Das Fest des Kindes:  in der OsterwocheBedingt durch die Weltgymnaestrada findet das Fest des Kindes, die Kreativwoche der Bregenzer Festspiele für Sechs- bis Elfjährige, in diesem Jahr erstmals bereits in der Osterwoche statt: Vom 2. – 7. April 2007 erarbeiten rund 200 Kinder in der Volksschule Weidach in verschiedenen Workshopgruppen eine vollständige Theateraufführung, die sich unter dem Motto "Fedekis neue Welt" thematisch am diesjährigen Festspielschwerpunkt "Britten and Britain" orientiert. Vom Bühnenbild über die Kostüme bis hin zu Gesang und Schauspiel reichen die Einsatzgebiete. Höhepunkt des Fest des Kindes ist die Aufführung des Stücks für Eltern und Freunde. Restplätze für das Fest des Kindes sind noch vorhanden, Infos und Anmeldung im Ticket Center der Bregenzer Festspiele unter +43 5574 407-6

 

Der crossculture-Frühjahrsschwerpunkt im Überblick:

16. – 18. Februar 2007: Teilnahme an den "European Opera Days" in Paris

19. – 21. März 2007: Workshops The cricket recovers im Rahmen von KAZ Fast Forward

2. – 7. April 2007: Fest des Kindes in der Volksschule Weidach
Informationen und Anmeldungen Fest des Kindes: Ticket Center Tel.: +43 5574 407-6 ticket@bregenzerfestspiele.com Die Bregenzer Festspiele 2007 finden vom 18. Juli bis zum 19. August statt. Tickets und Infos unter +43 (0)5574 407-6 und www.bregenzerfestspiele.com.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑