Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Weltpremiere bei den Erfurter Domstufen-Festspielen: "Martin L. - Das Musical"Weltpremiere bei den Erfurter Domstufen-Festspielen: "Martin L. - Das Musical"Weltpremiere bei den...

Weltpremiere bei den Erfurter Domstufen-Festspielen: "Martin L. - Das Musical"

Premiere Samstag, 5. Juli 2008, 21.30 Uhr, Vorstellungen bis 20. Juli

Eine Auseinandersetzung mit der Person Martin Luther am historischen Ort.

 

Im Mittelpunkt steht der Mensch Martin Luther mit all seinen Widersprüchen und Zweifeln. Hierzu wird, unter Ausnutzung der emotionalen Wirkungsmöglichkeiten des Genres Musical, eine auf Basis der historischen Geschehnisse erfundene Handlung erzählt.

Dabei werden aus- gehend von der Erfurter Studentenzeit die wesentlichen Lebensstationen Luthers thematisiert. Diesen so eng mit der Historie Erfurts verbundenen Stoff gestaltet das international sehr erfolgreiche norwegische Autoren-Duo Wiik/Kverndokk als Musical-Uraufführung für das besondere Ambiente der Erfurter DomStufen.

 

Neben dem Philharmonischen Orchester Erfurt, dem Opernchor und der Statisterie des THEATERS ERFURT werden 24 Solisten auf der Bühne stehen. Unter ihnen Martin und seine fiktive erste Liebe Ursula, Jörg als Luthers Gewissen und Zweifel, Hans, sein Vater, die Wittenberger Theologen Staupitz und Karlstadt, Papst Leo X., Friedrich der Weise, Ablasshändler Johann Tetzel oder Thomas Müntzer. Sie alle werden gemeinsam die frühen Jahre Luthers bis hin zum Bauernkrieg reflektieren.

 

Spektakulär verspricht das Bühnenbild zu werden: 14 Riesennägel zwischen sieben und 16 Metern Länge bestimmen die Szenerie und werden mit einer fulminanten Lichtregie effektvoll in Szene gesetzt. Die Musik ist vielfältig und beinhaltet Anleihen an Mittelalter und Renaissance ebenso wie genretypische Ohrwürmer und sogar rockige Stücke.

 

Als Martin ist der Norweger Yngve Gasoy-Romdal zu erleben, der inzwischen zu den erfolgreichsten Musical-Darstellern im deutschsprachigen Raum gehört und vor allem als Mozart in der Uraufführungsinszenierung Mozart!-Musical im Theater an der Wien und in der Neuen Flora Hamburg für Furore sorgte. Die Rolle der Ursula gestaltet Petra-Madita Kübitz. 2005 gab sie am Dom mit großem Erfolg die Maria Magdalena, Weggefährtin von Jesus Christ Superstar.

 

Musikalische Leitung Philip Tillotson Regie Matthias Davids

Choreographie Kurt Schrepfer Ausstattung Knut Hetzer

Chor Andreas Ketelhut

 

mit Yngve Gasoy-Romdal (Martin), Carsten Lepper (Jörg), Petra Madita Kübitz (Ursula), Fernand Delosch (Bunz / Tetzel), Frank-Josef Winkels (Steffen / Carlstadt), Máté Sólyom-Nagy (Caspar / Melanchthon), Axel Meinhardt (Hans Luther / Friedrich der Weise), Michael Tews (Staupitz / von der Ecken), Charlie Serrano (Leo X.), Frank Logemann (Georg / Spalatin), Matthias Sanders (Thomas Müntzer) u.a.

 

Weitere Aufführungen: So, 06.07. / Di, 08.07. / Mi, 09.07. / Do, 10.07. / Fr, 11.07. / Sa, 12.07. / So, 13.07. / Mi, 16.07. /

Do, 17.07. / Fr, 18.07. / Sa, 19.07. / So, 20.07.2008 – jeweils 21.30 Uhr

 

Telefonischer Kartenservice: 0361-22 33 155 (täglich 10 bis 18 Uhr)

Online-Karten:www.domstufen.de oder www.theater-erfurt.de

E-Mail: info@theater-erfurt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑