Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Welttanztag, 29. April 2010: Tanz-Aktionen mit Kindern und Jugendlichen stehen im Zentrum der öffentlichen AufmerksamkeitWelttanztag, 29. April 2010: Tanz-Aktionen mit Kindern und Jugendlichen...Welttanztag, 29. April...

Welttanztag, 29. April 2010: Tanz-Aktionen mit Kindern und Jugendlichen stehen im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit

Tanz ist Lebensfreude und Energie. Tanz ist Bewegung und Ausgleich. Tanz ist Lernen mit dem Körper. Tanz schafft Integration und Bestätigung - gerade für Kinder und Jugendliche. "Tanz öffnet Welten, Tanz überwindet Grenzen" - das ist unser Motto für zahlreiche Aktionen im öffentlichen Raum.

Am 29. April wird in vielen Städten Tanz von und mit Kindern und Jugendlichen zeigen, dass nicht allein die üblichen Theaterbühnen Orte des Tanzes sind. Getanzt wird auf Bahnhöfen, in Einkaufzentren, in Parks und auf Plätzen. Ob in der Schule oder in der Freizeit - viele hundert Projekte widmen sich dem Tanz für und mit Kindern und Jugendlichen. Möglichst viele dieser Initiativen wollen wir an diesem Tag sichtbar machen.

 

Zwanzig Jahre nach dem Fall der Mauer werden auch jene Orte bewegt, die für das Trennende stehen - nicht nur zwischen Ost und West, sondern zwischen sozialen Schichten, zwischen Religionen und Kulturen.

 

Initiiert von daCi Deutschland e.V., dance and the Child International werden in Kooperation mit dem Internationalen Theaterinstitut – Zentrum Bundesrepublik Deutschland und den Partnern Dachverband Tanz Deutschland/ Ständige Konferenz Tanz, dem Bundesverband Tanz in Schulen sowie Movimentos Akademie zahlreiche Aktionen mit Kindern und Jugendlichen im ganzen Bundesgebiet vernetzt.

 

Schirmherrin ist Ulla Schmidt, MdB, Bundesministerin für Gesundheit a.D., Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages.

Hintergrund Welttanztag

 

Der Tag des Tanzes wurde 1982 vom Internationalen Komitee des Tanzes des Internationalen Theater Institutes (ITI-UNESCO) ins Leben gerufen. Jedes Jahr wird der 29. April gefeiert. Anlass ist der Geburtstag von Jean-Georges Noverre (1727—1810), einem grossen Reformer des Ballets.

Die Botschaft einer bekannten Persönlichkeit des Tanzes wird jährlich weltweit verbreitet. Die Absicht dieser Botschaft am Tag des Tanzes ist es, alle Formen des Tanzes an diesem Tag zu vereinen, den Tanz zu feiern, seine Globalität hervorzuheben und alle Grenzen von Politik, Kulturen und ethnischen Zugehörigkeiten zu überwinden. Die Menschen sollen durch eine gemeinsame Sprache – die des Tanzes – in Frieden und Freundschaft zusammengeführt werden.

 

In Sachen Tag des Tanzes arbeitet das Internationale Komitee des Tanzes seit 1995 mit der Alliance Mondiale de la Danse/World Dance Alliance zusammen.

 

Mehr Informationen unter www.daci-deutschland.de und www.iti-germany.de

(siehe auch beigefügtes Manifest zum WTT 2010).

 

Im Rahmen des Welttanztages am 29. April 2010 präsentiert „Tanz ist KLASSE!“, das Education-Programm des Staatsballetts Berlin, einen Auszug aus der Choreographie „Grenz_los“.

 

Das Stück für 65 Kinder von drei Berliner Grundschulen wurde anlässlich des 20. Jahrestages des Berliner Mauerfalls kreiert. In eigens entwickelten Kostümen tanzen die Schüler die Geschichte des Baus und Falls der Berliner Mauer. Unter Anleitung der Tänzerin und Tanzpädagogin Kathlyn Pope, sowie eines professionellen Bühnen- und Kostümbildners wurde das Stück, welches im Dezember 2009 uraufgeführt wurde, erarbeitet.

 

Die Aufführung am 29. April in der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauerstraße beginnt um 16 Uhr.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑