Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wiener Blut" - Operette von Johann Strauss - Staatstheater Darmstadt"Wiener Blut" - Operette von Johann Strauss - Staatstheater Darmstadt"Wiener Blut" - Operette...

"Wiener Blut" - Operette von Johann Strauss - Staatstheater Darmstadt

Premiere am 30. Dezember 2008 | 19.30 Uhr | Großes Haus

 

Das letzte Bühnenwerk von Johann Strauß. Wien 1815. Der Kongress tagt. Und tanzt. Auch Balduin Graf Zedlau, der Gesandte eines deutschen Kleinstaates, versucht sich nicht allein auf diplomatischem, sondern auch auf erotischem Parkett.

Seine junge Gattin, der das Leben an der Seite ihres biederen Ehemannes zu langweilig wurde, hat sich ins Elternhaus zurückgezogen. In die eheliche Villa hat Balduin daraufhin seine Freundin, die Tänzerin Franziska, einquartiert. Doch nun ist er auf eine neue Eroberung aus, nämlich die Probiermamsell Pepi, die sich ausgerechnet als Braut seines Kammerdieners Josef herausstellt. Auch ohne den ungelenken Versuch von Balduins oberstem Dienstherrn, Premierminister Ypsheim-Gindelbach, in diese Situation glättend einzugreifen, wäre die Lage schon reichlich kompliziert.

 

Wiener Blut gelangt in einer Fassung für sechs Konzertflügel zur Aufführung, die Herbert Wernicke und Curt Gold für das Theater Basel erarbeitet haben und in der der Witz der Strauß´schen Musik besonders pointiert zur Geltung kommt.

 

Musikalische Leitung Joachim Enders

Inszenierung Renate Ackermann | Choreografie Katja Wachter

Bühne Heinz Balthes | Kostüme José-Manuel Vázquez

Mit Anne Gerbert, Margaret Rose Koenn, Allison Oakes, Susanne Serfling, Marie Smolka | Mark Adler, Andreas Daum, Markus Durst/Jeffrey Treganza, Heinz Kloss

 

Weitere Vorstellungen 31. Dezember | 20 Uhr

3., 10., 16., 23. und 31. Januar | jeweils 19.30 Uhr

6. Februar | 19

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑