Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wiener Staatsballett: TANZPERSPEKTIVEN - Dawson | Pickett | Maillot | de BanaWiener Staatsballett: TANZPERSPEKTIVEN - Dawson | Pickett | Maillot | de BanaWiener Staatsballett:...

Wiener Staatsballett: TANZPERSPEKTIVEN - Dawson | Pickett | Maillot | de Bana

Premiere: Mittwoch, 20. Februar 2013, 19:30, Wiener Staatsoper. -----

Vier Ballettschaffende der Gegenwart – der Brite David Dawson, die US-Amerikanerin Helen Pickett, der Franzose Jean-Christophe Maillot und der Deutsche Patrick de Bana – legen vier verschiedene Standpunkte, Sichtweisen und Blickwinkel, aber auch Zukunftsaussichten und Entwicklungsmöglichkeiten zeitgenössischer Choreographie dar.

 

A MILLION KISSES TO MY SKIN

Choreographie und Bühne: David Dawson

Musik: Johann Sebastian Bach, Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll BWV 1052

Kostüme: Yumiko Takeshima | Licht: Bert Dalhuysen

Dirigent: Markus Lehtinen | Klavier: Igor Zapravdin

 

EVENTIDE (Neufassung)

Choreographie: Helen Pickett

Musik: Philip Glass, Ravi Shankar, Offering,

Jan Garbarek, Anouar Brahem, Shaukat Hussain, Ramy,

Philip Glass, Ravi Shankar, Meetings Along the Edge

Bühne: Benjamin Philips | Kostüme: Charles Heightchew | Licht: John Cuff, Mark Stanley

 

VERS UN PAYS SAGE

Choreographie: Jean-Christophe Maillot

Musik: John Adams, Fearful Symmetries

Bühne und Licht: Dominique Drillot

Originalgemälde: Jean Maillot

Kostüme: Jean-Christophe Maillot, Jean-Michel Lainé

 

WINDSPIELE (Uraufführung)

Choreographie: Patrick de Bana

Musik: Peter Iljitsch Tschaikowski, Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35, 1. Satz

Bühne: Alain Lagarde | Kostüme: Agnès Letestu

Dirigent: Markus Lehtinen | Solovioline: Rainer Küchl

 

Reprisen: 23., 26. Februar, 3., 21., 26. März 2013

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑