Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wiesaden: Wolkenkuckucksheim – Ein Stück Glück im SchelmengrabenWiesaden: Wolkenkuckucksheim – Ein Stück Glück im SchelmengrabenWiesaden:...

Wiesaden: Wolkenkuckucksheim – Ein Stück Glück im Schelmengraben

Theaterprojekt des Staatstheaters mit Wiesbadener Bürgern,

Premiere, Donnerstag, 21. Juni 2007, 19.30 Uhr, ehemaliger Supermarkt, Karl-Marx Str.53 (Schelmengraben).

 

Uralt und ewig jung: das Glück, das Paradies, das gelobte Land. Wie stellen wir uns das vor? Welche Bilder tragen wir mit uns, wie unterschiedlich sind Atmosphäre, Farbe, Geruch, Geschmack, Licht am Ort der Glückseligkeit?

 

 

 

 

 

Im Stadtteil Schelmengraben leben Menschen unterschiedlichster Kulturen und Hintergründe. Ein halbes Jahr lang entwickelten einige von ihnen gemeinsam mit dem Staatstheater und dem Amt für Soziale Arbeit einen Theaterabend – ohne Textvorlage, direkt hinein in die Wünsche, Träume und Bilder der Einzelnen.

 

Entstanden ist ein authentischer Einblick in Lebenswelten: Egal ob rappende Jugendliche, russische Sänger oder gehetzte Kassiererinnen – das Publikum wird dem Leben in einer Vorstadtsiedlung in vielerlei Gestalt begegnen.

 

Ungewöhnlicher Spielort ist der Supermarkt mitten im Stadtteil Schelmengraben. Hier wird Glück versprochen. Hier wird alles bezahlt. Hier ist alles zu haben und nichts ist umsonst. Hereinspaziert in den kühlen Hort des Glücks!

 

Mit Priska Janssens, Manfred Bastian, Cornelia Rössler, Olaf Hermann, Michael Kretzer, Ina Herres /Team – Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils

 

Begleitet wird die Aufführung von einer Performance im Originalambiente: einer Wohnung im „roten Hochhaus“ – dem Wahrzeichen des Schelmengrabens, Karl-Marx-Straße 53.

Folgen Sie dem roten X!

 

Begleitperformance jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn!

 

Busverbindung: Linie 27, Haltestelle Karl-Legien-Straße

 

Eintritt: 10 €, ermäßigt 5 €

 

Weitere Termine: Fr, 22.06., 19.30 Uhr, Sa, 23.06., 17.00 Uhr und 19.00 Uhr, So, 24.06., 17.00 Uhr, Do, 28.06., 19.30 Uhr, Fr, 29.06., 19.30 Uhr, Sa, 30.06., 17.00 Uhr und 19.00 Uhr.

 

Informationen im Jugendreferat unter 0611.132 281 oder jugendreferat@staatstheater-wiesbaden.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑