Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wiesaden: Wolkenkuckucksheim – Ein Stück Glück im SchelmengrabenWiesaden: Wolkenkuckucksheim – Ein Stück Glück im SchelmengrabenWiesaden:...

Wiesaden: Wolkenkuckucksheim – Ein Stück Glück im Schelmengraben

Theaterprojekt des Staatstheaters mit Wiesbadener Bürgern,

Premiere, Donnerstag, 21. Juni 2007, 19.30 Uhr, ehemaliger Supermarkt, Karl-Marx Str.53 (Schelmengraben).

 

Uralt und ewig jung: das Glück, das Paradies, das gelobte Land. Wie stellen wir uns das vor? Welche Bilder tragen wir mit uns, wie unterschiedlich sind Atmosphäre, Farbe, Geruch, Geschmack, Licht am Ort der Glückseligkeit?

 

 

 

 

 

Im Stadtteil Schelmengraben leben Menschen unterschiedlichster Kulturen und Hintergründe. Ein halbes Jahr lang entwickelten einige von ihnen gemeinsam mit dem Staatstheater und dem Amt für Soziale Arbeit einen Theaterabend – ohne Textvorlage, direkt hinein in die Wünsche, Träume und Bilder der Einzelnen.

 

Entstanden ist ein authentischer Einblick in Lebenswelten: Egal ob rappende Jugendliche, russische Sänger oder gehetzte Kassiererinnen – das Publikum wird dem Leben in einer Vorstadtsiedlung in vielerlei Gestalt begegnen.

 

Ungewöhnlicher Spielort ist der Supermarkt mitten im Stadtteil Schelmengraben. Hier wird Glück versprochen. Hier wird alles bezahlt. Hier ist alles zu haben und nichts ist umsonst. Hereinspaziert in den kühlen Hort des Glücks!

 

Mit Priska Janssens, Manfred Bastian, Cornelia Rössler, Olaf Hermann, Michael Kretzer, Ina Herres /Team – Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils

 

Begleitet wird die Aufführung von einer Performance im Originalambiente: einer Wohnung im „roten Hochhaus“ – dem Wahrzeichen des Schelmengrabens, Karl-Marx-Straße 53.

Folgen Sie dem roten X!

 

Begleitperformance jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn!

 

Busverbindung: Linie 27, Haltestelle Karl-Legien-Straße

 

Eintritt: 10 €, ermäßigt 5 €

 

Weitere Termine: Fr, 22.06., 19.30 Uhr, Sa, 23.06., 17.00 Uhr und 19.00 Uhr, So, 24.06., 17.00 Uhr, Do, 28.06., 19.30 Uhr, Fr, 29.06., 19.30 Uhr, Sa, 30.06., 17.00 Uhr und 19.00 Uhr.

 

Informationen im Jugendreferat unter 0611.132 281 oder jugendreferat@staatstheater-wiesbaden.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑