Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
William Shakespeare, "Viel Lärm um nichts", Rheinisches Landestheater NeussWilliam Shakespeare, "Viel Lärm um nichts", Rheinisches Landestheater NeussWilliam Shakespeare,...

William Shakespeare, "Viel Lärm um nichts", Rheinisches Landestheater Neuss

Premiere 14. Mai 2011 | 20.00 Uhr | Schauspielhaus. -----

 

Zwei Paare, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: Auf der einen Seite Hero und Claudio, die sich kaum kennen, aber lieber heute als morgen heiraten würden.

 

 

Auf der anderen Seite Benedikt und Beatrice, die große Meister im rhetorischen Geschlechterkampf und eingefleischte Eheverächter sind.

Nach siegreicher Schlacht nehmen Don Pedro, der Prinz von Aragon, und seine Gefolgsleute Claudio und Benedikt bei Leonato, dem Gouverneur von Messina, Quartier. Die Männer, ganz von militärischer Kameradschaft durchdrungen, treffen auf selbstbewusste Frauen, die zu Hause das Regiment übernommen haben.

 

Claudio macht Hero, der schönen Tochter und Alleinerbin Leonatos, einen Heiratsantrag. Doch Don John, der Halbbruder von Don Pedro, setzt aus purer Bosheit alles daran, das junge Glück zu verhindern. Er zettelt eine Intrige an, in deren Folge Claudio die Hochzeit in letzter Minute platzen lässt und daraufhin Hero in eine todesähnliche Ohnmacht fällt. Indem sie in diesem Zerwürfnis Partei ergreifen, kommen Beatrice und Benedikt sich

näher. Beatrice verlangt von Benedikt, seinen Freund Claudio zum Duell zu fordern und damit die Schmach ihrer Cousine Hero zu rächen...

 

Inszenierung: Katka Schroth,

Bühne/Kostüme: Ivonne Theodora Storm,

Dramaturgie: Barbara Noth

 

Mit: Katharina Dalichau (Hero), André Felgenhauer (Benedikt),

Michael Großschädl (Balthasar), Emilia Haag (Margaret), Kaspar Küppers (Don John), Roman Konieczny (Conrad), Michael Putschli (Don Pedro), Linda Riebau (Beatrice), Rainer Scharenberg (Leonato), Henning Strübbe (Claudio)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑