Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
William Shakespeares „Macbeth“ am Theater für Niedersachsen (TfN) HildesheimWilliam Shakespeares „Macbeth“ am Theater für Niedersachsen (TfN) HildesheimWilliam Shakespeares...

William Shakespeares „Macbeth“ am Theater für Niedersachsen (TfN) Hildesheim

Premiere Samstag, 27. September 2014,19:30 Uhr, Großes Haus im Stadttheater Hildesheim. -----

Schottland, Mitte des 11. Jahrhunderts: Als der siegreiche Feldherr Macbeth aus dem Krieg zurückkehrt, prophezeien ihm drei Hexen, dass er König von Schottland wird. Der Gedanke setzt sich in seinem Kopf fest, und auch Macbeths Frau ist entzückt von dieser Vorstellung.

Als König Duncan kurze Zeit später bei ihnen übernachtet, überredet Lady Macbeth ihren Gatten, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Macbeth ermordet seinen schlafenden Gast. Die ungeheure Machtgier und der grenzenlose Ehrgeiz des Paares beschert ihnen zwar die begehrte Krone, doch die Schuld an ihrer grausamen Tat verfolgt das neue Königspaar. Um ihre Regentschaft zu sichern, muss mehr Blut fließen, und auch die Geister der Toten lassen ihre Mörder nicht ruhen. Weitere Prophezeiungen bestärken Macbeth in seinem Handeln. Zu spät erkennt er, dass sich hinter den Worten der Hexen die Weissagung seines eigenen Untergangs verbirgt.

 

In MACBETH verknüpft Shakespeare historische Fakten über den schottischen König Macbeth mit Mythologie und Aberglauben. Das rätselhafte Zusammenspiel von Vernunft und Irrationalem und die Darstellung des gnadenlosen Kampfes um Macht machen dieses Drama zu einem der berühmtesten Shakespeares, das heute aktueller denn je ist: Wie weit gehe ich, wenn ich glaube, die Macht gehörte in meine Hände?

 

Inszenierung Gero Vierhuff

Bühne und Kostüme Marcel Weinand

Musik Felix Gebhard

Kampfchoreografie Tristan Fabian

Mit Simone Mende (Duncan), Marek Egert (Malcolm), Martin Molitor (Macbeth), Dennis Habermehl (Banquo), Michaela Allendorf (Macduff), Thomas Strecker (Lenox), Dieter Wahlbuhl (Rosse), Katharina Wilberg (Lady Macbeth), Michaela Allendorf (Angus), Simone Mende (Ein Arzt), Thomas Strecker (Ein Hauptmann), Dieter Wahlbuhl (Ein Pförtner), Dennis Habermehl (Kammerfrau), Simone Mende (Ein alter Mann), Michaela Allendorf, Dieter Wahlbuhl, Marek Egert (Drei Hexen), Thomas Strecker, Marek Egert (Mörder)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑