Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wir sind keine Barbaren!" von Philipp Löhle - Theater Halle"Wir sind keine Barbaren!" von Philipp Löhle - Theater Halle"Wir sind keine...

"Wir sind keine Barbaren!" von Philipp Löhle - Theater Halle

Premiere am Donnerstag, den 29. Januar 2015, 20 Uhr in der Kammer des neuen theaters (19.30 Uhr Stückeinführung im Foyer). -----

Barbara und Mario haben wenig Sex, dafür aber ein veganes Restaurant und einen Ultra HD-Fernseher. Ihre neuen Nachbarn Linda und Paul hingegen haben mehr Sex, machen Yoga und flache Witze.

Das verplauderte Idyll der Mittdreißiger wird zum privaten Kriegsschauplatz, als ein Fremder bei ihnen Asyl sucht. Barbara nimmt den Flüchtling auf und die schuldbewusste Nächstenliebe gerät allmählich zum Zivilisationsdünkel, hinter dem purer Rassismus steckt. In der Antike galt als Barbar, wer das Gastrecht nicht achtete und heiligte. Heute steht sie noch hoch im Kurs: die kreative Klasse der Wohlstands- und Wohlanstandsgesellschaft, deren inszenierte Gegenkultur recht schnell zu gefälligem Bio-Lifestyle verkam. Doch wieviel political correctness erträgt dieser Lebenswandel, wie ungestört lebt es sich dort?

 

Philipp Löhle – Jahrgang 1978 – hat sein neues Stück 2014 für das Stadttheater Bern geschrieben, mitten in der Diskussion um die rechte »Masseneinwanderungsinitiative« gegen »Überfremdung« in der Schweiz. Zweifellos trifft das Stück europaweit den wundesten Punkt der westlichen Demokratie. Der von Löhle als zweite Spielebene eingeflochtene HEIMATCHOR begleitet das sehr komisch reflektierte »schöne Wohnen« eines aufstrebenden Bürgertums als aggressiver Gegenpart und ist in Halle ebenso hochkarätig besetzt wie die beiden jungen Paare. Regie führt Ronny Jakubaschk, der am neuen theater bereits „Tschick“ und „Im Weißen Rössl“ inszenierte.

 

Regie: Ronny Jakubaschk | Bühne und Kostüme: Annegret Riediger | Musik: Bastian Bandt

 

Mit: Stella Hilb, Sonja Isemer, Alexander Gamnitzer, Matthias Walter, Kerstin König (Studio), Philipp Noack (Studio), Louise Nowitzki, Enrico Petters, Max Radestock (Studio), Maria Radomski (Studio), Andreas Range, Barbara Zinn

 

Matinee am Sonntag, den 25.01.2015 um 11 Uhr im Casino, 3. Etage im neuen theater

 

Weitere Vorstellungen unter www.buehnen-halle.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑