Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster: BEZAHLT WIRD NICHT! von Dario Fo WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster: BEZAHLT WIRD NICHT! von Dario Fo WOLFGANG BORCHERT...

WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster: BEZAHLT WIRD NICHT! von Dario Fo

Premiere Fr+Sa 21.+22. August | 20 Uhr

Preiserhöhungen über Preiserhöhungen . . . während im italienischen Mailand der 1970er alles immer teurer wird, bleiben die mickrigen Löhne der Fabrikarbeiter gleich. Doch irgendwann reicht es. Mit vielen weiteren Frauen gehen die Freundinnen Antonia und Margherita dazu über, einen Supermarkt in der Stadt zu plündern – sie lassen so viel wie möglich in ihren Taschen verschwinden und tragen ihr Diebesgut anschließend nach Hause, denn: Bezahlt wird nicht!

 

Copyright: Frederik Iven, Probenfoto

Dass ihr Vorhaben nicht ganz durchdacht war, bemerken sie, als sie zu Hause Schwierigkeiten haben, ihre Beute vor ihren gesetzestreuen Ehemännern Giovanni und Luigi zu verstecken. Und auch die Polizei führt im Wohnviertel Razzien durch, um die Diebinnen zu fassen. So entspinnt sich ein rasant-komisches Verwirrspiel voller absurder Ideen von erfundenen Schwangerschaften und angeblich verstorbenen Polizisten. . .

Der italienische Dramatiker, Regisseur und Schauspieler Dario Fo verfasste eine erste Version von BEZAHLT WIRD NICHT! im Jahr 1974 und beschrieb mit den Plünderungen reine Fiktion. Als kurze Zeit später tatsächliche ähnliche Plünderungen von Supermärkten in Italien stattfanden, stand Fo im Visier der Politik – der Vorwurf lautete, er habe mit seinem Theaterstück die Bevölkerung zur Kriminalität animiert. 2009 aktualisierte Dario Fo seine Version von BEZAHLT WIRD NICHT! ein weiteres Mal, um die Geschehnisse näher an die Gegenwart heranzubringen.

BEZAHLT WIRD NICHT! ist die erste Produktion am WBT, die vollständig in Zeiten der Corona-Pandemie entstanden ist. Regisseurin Tanja Weidner hat hier erneut mit Bühnenbildnerin Annette Wolf zusammen ein Konzept entwickelt, dass die gegenwärtigen Stimmungen mit den Ideen von Dario Fo verbindet. BEZAHLT WIRD NICHT! ist keine Corona-Inszenierungen, doch Plünderungen im italienischen Palermo im März 2020 zu Beginn der Krise zeigen, als wie prophetisch und tagesaktuell Fos Farce sich erweist.

Dario Fo
BZAHLT WIRD NICHT!
Inszenierung | Tanja Weidner
Bühne & Kostüme | Annette Wolf
Dramaturgie | Frederik Iven

Mitwirkende | Florian Bender | Rosana Cleve | Monika Hess-Zanger |Johannes  Langer | Jürgen Lorenzen

Premiere
Fr+Sa 21.+22. August | 20 Uhr |
Weitere Termine
So 23.8. | 18 Uhr | Di-Sa 25.-29. 8.| 20 Uhr | So 30.8. | 18 Uhr | Di-Sa 1.-5.9. | 20 Uhr | So 6.9. | 18 Uhr |

WOLFGANG BORCHERT THEATER ● AM MITTELHAFEN 10 ● 48155 MÜNSTER
TEL: 0251. 39907 14/-15 ● MAIL: presse@wolfgang-borchert-theater.de  
TICKETS ● TEL: 0251. 400 19 ● FAX: 0251.400 10
tickets@wolfgang-borchert-theater.de ● www.wolfgang-borchert-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑