Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster: 480 Premieren in 60 Jahren - WBT feiert GeburtstagWOLFGANG BORCHERT THEATER Münster: 480 Premieren in 60 Jahren - WBT feiert...WOLFGANG BORCHERT...

WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster: 480 Premieren in 60 Jahren - WBT feiert Geburtstag

Am 29. Dezember 1956, vor 60 Jahren, öffnete sich der Vorhang für die erste Vorstellung des heutigen Wolfgang Borchert Theaters. Damals gegründet als "Theater im kleinen Raum" mit nur 40 Sitzplätzen bot es einen Gegenpol zu den Stadt- und Staatstheatern, denen ihre nationalsozialistische Vergangenheit nachhing. Heute ist es ein Berufstheater mit vielfältigem Repertoire und festem Ensemble, das durch Gäste ergänzt wird.

In den 60 Jahren wurden 480 Premieren gefeiert. Es wurden Stücke von ca. 300 verschiedenen Autoren gespielt, am häufigsten Tennessee Williams, der insgesamt sieben Mal mit sechs unterschiedlichen Stücken gezeigt wurde. "Draußen vor der Tür", das einzige Theaterstück des Namensgebers Wolfgang Borchert, wurde drei Mal inszeniert. Damit gehört es zu den Stücken, die am häufigsten Premiere feierten, gemeinsam mit zum Beispiel "Leonce und Lena" (Georg Büchner) oder "Der Diener zweier Herren" (Carlo Goldoni).

 

Meinhard Zanger, seit 2006 Intendant am WBT, freut sich darüber, dass das Theater in Münster fest etabliert ist: "60 Jahre sind für ein Privattheater eine lange Zeit, da muss man einigen Stürmen trotzen – von künstlerischen Mode-Erscheinungen bis zu räumlichen, personellen oder finanziellen Engpässen. Das WBT hat sich nicht davon abbringen lassen, Geschichten zu erzählen, zu unterhalten, sich aber auch politisch einzumischen. Darauf sind wir stolz." In seine Ära fallen Shakespeares "Sommernachtstraum" 2012 im Gasometer, worauf er heute noch oft angesprochen wird, und der Umzug 2014 in die neue Spielstätte Flechtheimspeicher. Zanger und seine Mannschaft sorgen für einen verlässlichen Spielbetrieb mit sieben bis acht Premieren, ca. 300 Vorstellungen und 10-15 Gastspielen pro Saison.

 

Internationale Gastspiele führen das WBT in die Schweiz, nach Israel und Russland. 2012 wurde es in der Kritiker-Umfrage des Fachmagazins "Die Deutsche Bühne" zum besten Off-Theater gekürt, 2016 die Inszenierung "Was ihr wollt" auf den Privattheatertagen in Hamburg mit dem Monica-Bleibtreu-Preis und Luan Gummich auf einem russischen Theaterfestival für seine Darstellung des Ferdinand in "Kabale und Liebe" als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

 

Gefeiert wird das 60-jährige Jubiläum in der ganzen Spielzeit, die unter dem Motto "Jetzt erst recht!" steht. Im Frühjahr erscheint ein Buch, das die Geschichte anschaulich zusammenfasst und auch die kleinen, persönlichen Geschichten von Mitarbeitern enthält. Zudem ist für Februar eine Geburtstags-Gala vorgesehen und im Mai die Uraufführung des Auftragsstückes zur Täuferbewegung.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑