Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wolfgang Herrndorf, "Tschick", Junges Düsseldorfer SchauspielhausWolfgang Herrndorf, "Tschick", Junges Düsseldorfer SchauspielhausWolfgang Herrndorf,...

Wolfgang Herrndorf, "Tschick", Junges Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere 08.11.2014 19.00. -----

Endlos und öde dehnt sich die Zeit der Sommerferien vor Maik Klingenberg. Seine Mutter ist mal wieder in der Entzugsklinik (sorry: natürlich »Beautyfarm«!), sein Vater hat Geld und geht mit seiner Geliebten (sorry: »Assistentin«!) auf Geschaftsreise – also scheint für Maik einsames Abhängen am Pool angesagt zu sein.

Doch da taucht Tschick auf, der Russlanddeutsche, der eigentlich Andrej Tschichatschow heißt, ein Proll aus der Hochhaussiedlung, der im Klassenzimmer auch gerne schon mal betrunken vom Stuhl fällt. Tschick kommt nicht einfach vorbei, er kommt vorgefahren ...

 

Losfahren – das ist einfach zu verlockend! Eine Reise durch ein fremdes, vertrautes Land, also die brandenburgische Provinz, beschert den beiden viele seltsame Eindrucke, die Erfahrung von Freundschaft und, nicht zuletzt, die Begegnung mit Isa. Tschick ist das Roadmovie des Ostens, eine romantische Irrfahrt auf deutschen Highways, die Geschichte eines Sommers aus der Perspektive von Maik und Tschick, die, beide 14 Jahre alt, mit einem geklauten Auto durchbrennen: Wolfgang Herrndorfs Coming-of-Age-Roman eroberte im Sturm die Bestsellerlisten, um dort für Jahre an der Spitze zu bleiben und Jugendliche wie Erwachsene in seinen Bann zu ziehen.

 

Alter: Ab 13 Jahren

 

Mit

Maik – Dominik Paul Weber

Tschick, Vater, verschiedene Rollen – Philip Schlomm

Isa, Mutter, verschiedene Rollen – Jasmina Musić

 

Regie – Jörg Schwahlen

Bühne – Nadia Schrader

Kostüme – Juliane Schreiber

Dramaturgie – Oliver Held

 

08.11.2014 19.00

10.11.2014 11.00

11.11.2014 11.00

21.11.2014 19.00

24.11.2014 11.00

27.11.2014 11.00

28.11.2014 19.00

29.11.2014 19.00

04.12.2014 11.00

05.12.2014 11.00

06.12.2014 19.00

11.12.2014 11.00

12.12.2014 11.00

13.12.2014 19.00

17.01.2015 19.00

19.01.2015 19.00

27.01.2015 19.00

28.01.2015 11.00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑