Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wozzeck" von Alban Berg, Dichtung von Georg Büchner, Theater Augsburg"Wozzeck" von Alban Berg, Dichtung von Georg Büchner, Theater Augsburg"Wozzeck" von Alban...

"Wozzeck" von Alban Berg, Dichtung von Georg Büchner, Theater Augsburg

Premiere Samstag 07.03.2015, 19:30, Großes Haus. -----

Büchners letztes Dramenfragment aus dem Jahr 1837 ist einer der Schlüsseltexte der Moderne und eine erschütternde Charakterstudie: Der Soldat Franz Wozzeck, der mit Marie ein uneheliches Kind hat, leidet unter Wahnvorstellungen und ist Spielball der Mächtigen der Gesellschaft.

Als dann noch der attraktive Tambourmajor die über die ausweglose Lage mehr und mehr verzweifelnde Marie verführt, kommt es zur Katastrophe.

 

Drei Jahre nach der erfolgreichen Lulu-Produktion setzt das Theater Augsburg seine Beschäftigung mit Alban Berg fort. Sein Wozzeck, 1925 uraufgeführt, ist für das Musiktheater des 20. Jahrhunderts genau so bedeutend wie Büchners Text für die Literaturgeschichte. Im Gegensatz zur Bearbeitung von Wedekinds zwei Dramen, die er zur Lulu vereinte, vertonte Berg hier jede Zeile des büchnerschen Textes. Er erwies so dem radikalen literarischen Entwurf seine musikalische Reverenz.

 

Musikalische Leitung: Roland Techet

Inszenierung: Ludger Engels

Bühne und Kostüme: Ric Schachtebeck

Licht: Kai Luczak

Einstudierung der Chöre: Katsiaryna Ihnatsyeva-Cadek

Dramaturgie: Juliane Votteler

 

Wozzeck: Robin Adams

Tambourmajor: Carlos Aguirre

Andres: Christopher Busietta

Hauptmann: Mathias Schulz

Doktor: Vladislav Solodyagin

Erster Handwerksbursch: Eckehard Gerboth

Zweiter Handwerksbursch: Giulio Alvise Caselli

Der Narr: Oliver Scherer

Marie: Sally du Randt

Margret: Kerstin Descher

Mariens Knabe: Knabensolisten der Augsburger Domsingknaben

Ein Soldat: Oliver Marc Gilfert

1. Tenor: Oliver Scherer

Orchester: Augsburger Philharmoniker

Chor: Opernchor des Theater Augsburg, Knabensolisten der Augsburger Domsingknaben

 

Bitte beachten Sie, dass die Übertitel nicht von allen Plätzen im 2. und 3. Rang aus einsehbar sind.

 

Weitere Termine:

Sa 07.03.15 · Do 12.03.15 · Mi 18.03.15 · Do 26.03.15 · So 29.03.15 · Fr 10.04.15 · So 12.04.15 · Di 05.05.15

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑