Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WUNDERLAND – DAS KUNSTCAMP für Jugendliche am THEATER BONN - Mit 40 Bonner Jugendlichen und Geflüchteten im Alter von 14-17 JahrenWUNDERLAND – DAS KUNSTCAMP für Jugendliche am THEATER BONN - Mit 40 Bonner...WUNDERLAND – DAS...

WUNDERLAND – DAS KUNSTCAMP für Jugendliche am THEATER BONN - Mit 40 Bonner Jugendlichen und Geflüchteten im Alter von 14-17 Jahren

21. – 31. März 2016. -----

In den Osterferien bietet das THEATER BONN wieder das beliebte KUNSTCAMP für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren an. Das Besondere in diesem Jahr ist die geplante Begegnung zwischen Bonner Jugendlichen und jungen Flüchtlingen, die sich gemeinsam auf künstlerische Entdeckungsreise begeben sollen.

 

Ausgangspunkt für die künstlerische Arbeit ist Lewis Carols Alice im Wunderland. In dem berühmten Kinderbuch muss die Titelheldin immer wieder ungewohnte Situationen meistern und sich dem Unbekannten stellen. Dabei geht es um Fragen der Identität und der Ordnung der Welt – Fragen, die junge Menschen hier und überall auf der Welt umtreiben und die gemeinsam künstlerisch bearbeitet werden sollen.

 

Vom 21. – 31. März können die Jugendlichen täglich von etwa 10 – 17 Uhr das Theatergelände in Beuel erobern, sich in intensiven Workshops unter der Leitung von professionellen Künstlern aus verschiedenen Sparten wie Schauspiel, Video, Performance/Tanz, Musik oder Installation ausprobieren und ihre eigenen Ideen entwickeln.

 

Das Ergebnis all des kreativen Experimentierens wird am 31. März 2016 um 18:00 Uhr in der Halle Beuel in einer öffentlichen Aufführung vorgestellt.

Gefördert wird das Projekt mit 2.500 Euro durch das Deutsche Kinderhilfswerk e.V.

 

Anmeldungen sind möglich unter: theaterpaedagogik@bonn.de

Weitere Informationen unter:

www.theater-bonn.de/service/kontakt/theaterpaedagogik

Ansprechpartner: Angela Merl [0228/778128]

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑