Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wuppertal: Junges Musiktheater startet in der BÖRSE am 7.2. mit NITECAPWuppertal: Junges Musiktheater startet in der BÖRSE am 7.2. mit NITECAPWuppertal: Junges...

Wuppertal: Junges Musiktheater startet in der BÖRSE am 7.2. mit NITECAP

Mi. 07.02. | 19.30 Uhr Premiere in "die börse" (Wolkenburg 100, Bus 628 "Wolkenburg", Schwebebahn/Bus 611 "Landgericht", Parkplätze direkt am Haus).

Ein Doppelabend der Wuppertaler Bühnen, der wieder junges Musiktheater in einer "hippen Location" bringt - obwohl sich auch opernbegeisterte "Grufties" sicher amüsieren werden.

Die musikalische Leitung hat der Solorepetitor Oliver Stapel inne, Inszenierung und Ausstattung kommen von der jungen Regisseurin Birgit Kajtna, die als Assistentin Georges Delnons bereits die Einstudierung von "Proserpina" in Wuppertal leitete. Es spielt ein kleines Ensemble des Sinfonieorchesters Wuppertal

He Loves & She Loves
Musical für Mann und Frau
mit Songs von Irving Berlin, George Gershwin
und Jerome Kern.

Mit: Joslyn Rechter, Stephan Boving, Mamadou Diallo

Zwei einsame Menschen träumen nach Feierabend von der Liebe, in den bekannten, gefühlvollen Liebesliedern finden sie ihre Sehnsüchte wieder. Sie schildern ihre Einsamkeit, ihre Hoffnungen, die sich oftmals aus Klischees speisen, die sie die Realität und die zu Greifen nahen, echten Chancen nicht erkennen lassen. Trotzdem findet das Glück auf einem ganz modernen Weg zu ihnen …


Cardon V. Burnham
Nitecap
Kammeroper in einem Akt

Mit: Katrin Burghardt, Joslyn Rechter; Stephan Boving, Reinhold Schreyer-Morlock, Mamadou Diallo

Dianas Wohnungstür fällt zu. Sie ist draußen, der Schlüssel ist drinnen. Hilfe suchend klopft sie an die Tür ihres Nachbarn, Christopher. Im Halbschlaf reicht er ihr ein Kissen heraus und schließt wieder die Tür. Diana wird wütend und verlangt wenigstens noch eine Decke. Als er öffnet, um die Decke heraus zu reichen, wirft Diana die Tür hinter ihm zu. Jetzt stehen beide mit einem Kissen und einer Decke auf dem Treppenabsatz. Eine kleine Hausgemeinschaft muss eine Extremsituation meistern...

Mi. 07.02. | 19.30 Uhr Premiere
So. 18.02. | 18.00 Uhr
Mi. 21.02. | 19.30 Uhr
Di. 27.02. | 19.30 Uhr
So. 11.03. | 18.00 Uhr zum letzten Mal!

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑