Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Yvonne, die Burgunderprinzessin" von Witold Gombrowicz - Theater Krefeld"Yvonne, die Burgunderprinzessin" von Witold Gombrowicz - Theater Krefeld"Yvonne, die ...

"Yvonne, die Burgunderprinzessin" von Witold Gombrowicz - Theater Krefeld

Premiere 3.2.2010, 20 Uhr

 

Yvonne (Floriane Kleinpaß) ist apathisch, blass und spricht kein Wort. Noch nicht einmal der spontane Heiratsantrag des Kronprinzen Philipp (Frederik Leberle) entlockt ihr eine Reaktion.

Kein Wunder, dass das ganze Königreich Kopf steht, als der Prinz dennoch höchst offiziell und gegen den Willen seiner Eltern die Verlobung verkündet. Berauscht von der absurden Faszination die-ser krankhaft schweigenden Unperson, will er den Krieg eröffnen gegen die Etikette des Hofes und die Gesetze der Natur. Und wo steht geschrieben, dass man nur Schönheiten lieben darf? Doch Yvonnes bloße Anwesenheit versetzt das Königshaus in eine Mischung aus Wildheit, Wahn und Selbsterkenntnis. Und allen wird klar, dass es nur eine Lösung gibt: Yvonne muss beseitigt werden…

 

Die 1938 entstandene Königsgroteske war das erste dramatische Werk des polnischen Autors Witold Gombrowicz, der über zwanzig Jahre im argentinischen Exil lebte. Im Mittelpunkt steht Yvonne, deren Andersartigkeit ihre Mitmenschen bis ins Mark erschüttert – eine Mischung aus Vollblutkomödie und Shakespeareschem Königsdrama.

 

Weitere Mitwirkende: Anja Barth, Petra Förster, Esther Keil, Ines Krug, Stefan Diekmann, Joachim Henschke und Adrian Linke.

 

Inszenierung: Bernarda Horres; Bühne: Anja Jungheinrich, Kostüme: Stephanie Geiger, Dramaturgie: Vera Ring

 

Karten gibt es an der Krefelder Theaterkasse, Tel.: 02151/805-125,

sowie an vielen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen

und im Internet unter www.ticketonline.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑