Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ZAP! Basel – Die unsichtbare StadtZAP! Basel – Die unsichtbare StadtZAP! Basel – Die...

ZAP! Basel – Die unsichtbare Stadt

Ausgangspunkt Kaserne, 9. bis 18. Juni 2011, 15.30 bis 20.00 Uhr sowie zum Stück Labor am 25.6., 11.00 bis 16.00 Uhr. -----

 

Drei Audiotouren durch Basel von Eva Rottmann, Beatrice Fleischlin, Mathieu Bertholet.

 

 

Drei mit dem Stück Labor eng verbundene Autoren haben Audiotouren durch Basel geschrieben und haben in Koproduktion von Kaserne Basel und Stück Labor Basel 2011 im Rahmen von «ZAP! Basel» am 9. Juni 2011 Premiere: ZAP! Basel - Die unsichtbare Stadt Drei Audiotouren durch Basel von Eva Rottmann, Beatrice Fleischlin, Mathieu Bertholet, Elia Rediger, Lukas Kubik, Niki Neecke & Victor Moser

 

Gefördert durch Migros Kulturprozent «Basel - Die unsichtbare Stadt» ist ein Hörstück für fünf Orte und einen Flaneur. Mit Kopfhörern und einem mp3-Player ausgestattet, besucht man allein oder zu zweit fünf spezifische Orte der Stadt. Die drei Touren, zwischen denen der Zuschauer wählen kann, sind von jeweils einem Autor und einem Team aus Sprechern, Sounddesignern und Musikern gestaltet worden. Sie sind eine Hommage an die Stadt und an die unterschiedlichen Facetten, in denen Basel sich uns – sichtbar und unsichtbar - offenbart.

 

Die AutorInnen Eva Rottmann, Beatrice Fleischin und Mathieu Bertholet arbeiteten mit Elia Rediger (The Bianca Story), Niki Neecke, Victor Moser und Lukas Kubik zusammen. Entstanden ist ein Querschnitt durch die Stadt, aufgeteilt in unterschiedliche Themenbereiche:

 

Tour 1: Prostitution, Wohnen, Wirtschaft, Öffentliche Sicherheit, Zukunft /

Tour 2: Individualität, Familie, Kontrolle, Tod und Religion, Handel /

Tour 3: Gesundheit, Freizeit, Sport, Verkehr, Kultur..

 

Eva Rottmann gewann mit ihrem Stück «Skills»“ 2009 den Publikumspreis des Stück Labors.

Mathieu Bertholet war bereits beim Stückparcours 2009 vertreten und im Vorjahr mit einer Werkstatt-Inszenierung seines Stückes «In Zukunft nur» dabei. Auch in diesem Jahr adaptiert er Texte für den Stückparcours «Theater übermorgen – Was war danach?».

 

Beatrice Fleischlins erstes Theaterstück «Mein törichter Beweis» gewann im letzten Jahr den Publikumspreis und war Anlass, die Autorin und Performerin als Hausautorin des Stück Labors ein Jahr lang an das Theater Basel zu holen. Sie zieht im Rahmen des Stückparcours am 25.6.2011 symbolisch in das Theater ein und wird selbst einen neuen Text performen.

 

Die Audiotouren «Die unsichtbare Stadt» werden das Programm des Stück Labors am 25. Juni 2011 eröffnen, von 11 bis 16 Uhr, ab der Kaserne Basel, bevor es ab 16 Uhr im Schauspielhaus, Theater Basel, mit dem Stückparcours weitergeht. Tickets für «Die unsichtbare Stadt» erhalten Sie auch am Theater Basel und ein Ticket für «Die unsichtbare Stadt» am 25.6. gilt auch für den Stückparcours.

 

Sounddesign: Elia Rediger, Lukas Kubik, Niki Neecke & Victor Moser

 Sprecher: Jörg Schröder und andere Schauspieler des Theater Basel

 

Gefördert durch Migros Kulturprozent

 

Mit Kopfhörern und einem mp3-Player ausgestattet, besuchen Sie fünf spezifische Orte der Stadt.

 

Kaserne Basel in Kooperation mit Stück Labor Basel

 

(Telefonische Reservation empfohlen: Tel. +41/(0)61-666 60 00)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑