Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zeitreise in die Bregenzer Festspiel-Vergangenheit / Neues Online-Archiv ab sofort verfügbarZeitreise in die Bregenzer Festspiel-Vergangenheit / Neues Online-Archiv ab...Zeitreise in die...

Zeitreise in die Bregenzer Festspiel-Vergangenheit / Neues Online-Archiv ab sofort verfügbar

Erinnern Sie sich noch an das überdimensionale blaue Auge von Tosca der Jahre 2007 und 2008? Oder an das Spiel auf dem See 1999 und 2000 mit einem aus dem Wasser ragenden Skelett der Oper Ein Maskenball? Oder vielleicht sogar an die Anfänge des Sommerfestivals im Jahr 1946, als die Seebühne aus zwei Kieskähnen im Bregenzer Gondelhafen bestand?

 

65 Jahre Oper, Konzert und Schauspiel! Das neue Online-Archiv nimmt Festival-Fans mit auf eine Zeitreise in die Geschichte der Bregenzer Festspiele und zeigt in Ton, Text und Bild die herausragenden Momente aus 65 Jahren Oper, Konzert und Schauspiel am Bodensee. Eine praktische Volltext-Suchfunktion ermöglicht dabei das punktgenaue Finden einzelner Aufführungen oder der daran beteiligten Künstler und Künstlerinnen. Neben Aufführungsterminen, Spiellängen und Nennung des Spielortes liefert das Archiv auch Auszüge aus den offiziellen Abschlussberichten der jeweiligen Saison und eine Kurzbeschreibung des gesuchten Werkes. Hier gehts zum Online-Archiv: www.bregenzerfestspiele.com/de/chronik

 

Zugriff auf 3.000 Aufführungen mit 2.000 Künstlern

Die eigens programmierte Datenbank bietet Zugriff auf die Namen von rund 2.000 ehemaligen Festspielkünstlern, die seit dem Gründungsjahr des Festivals 1946 an insgesamt mehr als 3.000 Aufführungen in 25 verschiedenen Kunstsparten mitgewirkt haben - vom Spiel auf dem See über die Oper im Festspielhaus bis hin zu Konzert, Kammeroper und dem Jugendprogramm crossculture.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑