Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ZEITSPRUNG – ZU BRAHMS TANZEN - Theater Bielefeld ZEITSPRUNG – ZU BRAHMS TANZEN - Theater Bielefeld ZEITSPRUNG – ZU BRAHMS...

ZEITSPRUNG – ZU BRAHMS TANZEN - Theater Bielefeld

Tanzprojekt

PREMIERE 19.06., 20:00 Uhr, Stadttheater

 

Der Zeitsprung geht in die dritte Runde. Nach den Erfolgen der Tanzprojekte von 2007 und 2008, die bei Teilnehmern und Zuschauern wie auch bei der Presse große positive Resonanz ausgelöst haben, entwickelt das Tanztheater Bielefeld wieder ein Tanzstück mit fast einhundert Amateuren.

 

Dieses Mal wird in Anlehnung an die Uraufführung Erste Symphonie von Johannes Brahms von Gregor Zöllig gearbeitet, die im Februar Premiere hatte. Damit setzen Zöllig und sein Ensemble die konzeptionelle Weiterentwicklung dieses einmaligen Projektes der Vermittlungsarbeit konsequent fort. Erstmalig werden sich die Teilnehmer nicht nur thematisch an einer Produktion des Tanztheater Bielefeld orientieren, sondern auch zu der gleichen Musik und im Original-Bühnenbild tanzen.

 

Menschen zwischen 13 und 80 Jahren erleben sich selbst als Tänzer in der Entwicklung eines Tanzabends. Im kreativen Prozess – von der Bewegungsfindung bis zur Bühnenpräsentation – erarbeiten sie gemeinsam mit professionellen Tänzern Choreographien. Dadurch wird ihnen ein nachhaltiger Zugang zu der Sprache des modernen Tanzes und speziell der künstlerischen Arbeit des Tanztheater Bielefeld eröffnet. Es entsteht ein facettenreiches, ganz eigenes Tanzstück, das im Stadttheater zwei Mal zu sehen ist.

 

Künstlerische Leitung Gregor Zöllig

Choreographie Gianni Cuccaro, Anna Eriksson, Miranda Hania, Dirk Kazmierczak, Tiago Manquinho, Kristin Mente, Wilson Mosquera Suarez, Brigitte Uray, Simon Wiersma, Gregor Zöllig, Elvia Zúñiga

 

in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern Bühne Tilo Steffens Kostüme Christa Beland Konzept Christine Biedermann, Martina Breinlinger, Beate Brieden, Christine Grunert, Gregor Zöllig Mit einer Erwachsenengruppe, Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Stieghorst und des Gymnasiums am Waldhof, Lehrern aus OWL, Hörgeschädigten aus OWL

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑