Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Zement" von Heiner Müller - Maxim Gorki Theater Berlin"Zement" von Heiner Müller - Maxim Gorki Theater Berlin"Zement" von Heiner...

"Zement" von Heiner Müller - Maxim Gorki Theater Berlin

Premiere: Freitag, 16.1.2015, 19.30 Uhr. -----

Sowjetunion, 1921: Als Held der Revolution kehrt der Kämpfer Gleb Tschumalow heim. Doch statt einer sozialistischen Gesellschaft im Aufbau trifft er auf Angst und Resignation. Zweifel und Rost fressen am brachliegenden Zementwerk, seinem ehemaligen Arbeitsplatz.

 

Glebs Frau Dascha kämpft gegen Hunger und Depression in der Bevölkerung. Sie hat schlicht keine Zeit für den Heimkehrer. Auf Gleb Tschumalow wartet die härteste aller Prüfungen: das Leben danach und die Arbeit des Helden an einer Welt, die Helden wie ihn nicht mehr braucht. Mit Till Wonka in der Rolle des Gleb Tschumalow, Sesede Terziyan als Dascha und Thomas Wodianka als Glebs Gegenspieler Badjin.

 

Regisseur Sebastian Baumgarten inszeniert am Gorki einen modernen Klassiker: Heiner Müllers Zement, entstanden 1972 in der DDR. Das Stück basiert auf Fjodor Gladkows gleichnamigen Revolutionsroman aus dem Jahr 1925. Indem Müller seinen Stoff mit antiken Mythen in Kontakt bringt, schafft er eine große Tragödie über den Widerstand gegen die Vergeblichkeit.

 

Bühne: Hartmut Meyer, Kostüme+Video: Jana Findeklee, Joki Tewes, Musik: Andrew Pekler, Dramaturgie: Ludwig Haugk

 

Mit: Mateja Meded, Cynthia Micas, Aleksandar Radenković, Falilou Seck, Aram Tafreshian, Sesede Terziyan, Thomas Wodianka, Till Wonka

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑