Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Zweier ohne“ von Dirk Kurbjuweit - Schauspiel Essen „Zweier ohne“ von Dirk Kurbjuweit - Schauspiel Essen „Zweier ohne“ von Dirk...

„Zweier ohne“ von Dirk Kurbjuweit - Schauspiel Essen

Premiere 22. November 2013 ab 19:30 Uhr in der Heldenbar des Grillo-Theaters. -----

In „Zweier ohne“ erzählt der ehemalige ZEIT-Redakteur und Leiter des Spiegel-Hauptstadtbüros intensiv und auf höchstem sprachlichen Niveau die Geschichte eines ungleichen Freundespaares, das gemeinsam durch die Untiefen der Pubertät steuert.

„Ein Motorrad, sagte Ludwig, ist wie ein Zweier ohne, zwei Leben, ein Schicksal.“ – Über sieben Jahre hinweg wächst die Freundschaft zwischen Johann und Ludwig. Ludwig hat einen Plan, einen Traum: Wie Zwillinge sollen beide werden, in völligem Gleichklang leben, denken und fühlen, denn nur dann haben sie beim Ruder-Wettkampf im Zweier ohne gegen die echten Zwillinge aus Potsdam eine Chance. Als Johann mit Ludwigs Schwester Vera eine Beziehung beginnt, versucht er dies jedoch vor Ludwig geheim zu halten. Der scheint auch nichts zu merken, wird aber immer seltsamer. Statt zu fasten, um die notwendigen 62,5 Kilo für den Wettkampf zu halten, beginnt er maßlos zu fressen. Immer häufiger klettert er auf die Autobahnbrücke, von der sich manchmal nachts Selbstmörder in den Garten seiner Eltern zu Tode stürzen. Schließlich wird Johann klar, dass Ludwig ihr Zwillingsgelübde bis über alle Grenzen hinaus austesten will.

 

„Seit Grass’ Katz und Maus hat man nicht mehr so schön von dieser Zeit gelesen, in der Gefühle nur in Wirbeln auftreten und Glück immer auch traurig macht“, urteilte Die ZEIT.

 

Der Schauspieler Tobias Roth spielt „Zweier ohne“ am Freitag, dem 22. November ab 19:30 Uhr in der Heldenbar des Grillo-Theaters. Musik: Tobias Schütte.

 

In der Reihe „Freischuss“ am Schauspiel Essen bekommen Regie- und Ausstattungsassistenten, Schauspieler und Musiker ihr eigenes Versuchslabor. Hier darf experimentiert und (wild) ausprobiert werden. „Freischuss” bietet Raum für ungewöhnliche Themen und verborgene Talente, für Experimentelles und Bewährtes. Jeder „Freischuss” entsteht innerhalb weniger Proben und lebt vom Engagement und der Spontaneität aller Beteiligten.

 

Für ihren ersten inszenatorischen „Freischuss“ am Schauspiel Essen hat sich Regieassistentin Sarah Mehlfeld dieses Stück ausgesucht.

 

Karten sind im TUP-TicketCenter, Tel.: 0201/81 22-200, und an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑