Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
1. Schweizer Theatertreffen: die Auswahl der sieben eingeladenen Produktionen1. Schweizer Theatertreffen: die Auswahl der sieben eingeladenen Produktionen1. Schweizer...

1. Schweizer Theatertreffen: die Auswahl der sieben eingeladenen Produktionen

Vom 22. - 31. Mai 2014 findet im Theater Winterthur auf Initiative des Schweizerischen Bühnenverbands zum ersten Mal das Schweizer Theatertreffen statt. Die Aufführung von sieben herausragenden Schauspielproduktionen aus der ganzen Schweiz sowie ein breites Rahmenprogramm sollen das Theatertreffen zu einem Begegnungsort von Theaterschaffenden, Fachleuten und Publikum werden lassen. Die Jury des 1. Schweizer Theatertreffens wählte am 25. Januar 2014 sieben Produktionen aus, die vom 23. bis 31. Mai im Theater Winterthur zu sehen sind.

 

Das Theatertreffen wird am 22. Mai mit der Verleihung der Schweizer Theaterpreise des Bundesamts für Kultur (BAK) eröffnet. Die Verleihung der Preise des Bundesamts für Kultur und die Auswahl der Stücke für das Theatertreffen sind unabhängig voneinander und werden von verschiedenen Jurys verantwortet.

 

Das 1. Schweizer Theatertreffens präsentiert die folgenden sieben Produktionen die von der Jury zwischen Februar 2012 und Januar 2013 aus rund 200 Produktionen ausgewählt wurden.

 

Freitag 23. Mai

Schauspielhaus Zürich

Amphitryon und sein Doppelgänger

nach Heinrich von Kleist

Inszenierung: Karin Henkel

 

Samstag, 24. Mai

Teatro Foce

300 grammi di cuore - frammenti nascosti di Marilyn Monroe

von Cristina Zamboni, nach autobiografischen Fragmenten von Marilyn Monroe

Inszenierung: Cristina Zamboni

 

Dienstag, 27. Mai

Teatro Malandro, Genève

La Dame de la mer

nach dem Schauspiel von Henrik Ibsen

bearbeitet für die Bühne von Omar Porras und Marco Sabbatini

Inszenierung: Omar Porras

 

Mittwoch, 28. Mai

Kaserne Basel / steirischer herbst / Schauspielhaus Graz / Ringlokschuppen Mülheim

Sei nicht du selbst

von Boris Nikitin

Konzept und Inszenierung: Boris Nikitin

 

Donnerstag, 29. Mai

Theater Basel

Das Weisse vom Ei / Une ĭle flottante

von Eugène Labiche / Christoph Marthaler, Anna Viebrock, Malte Ubenauf & Ensemble

Inszenierung: Christoph Marthaler

 

Freitag, 30. Mai

La Bâtie - Festival de Genève /Arsenic, Lausanne / Théâtre Benno Besson, Yverdon-les-Bains /

Théâtres de la Ville du Luxembourg

Giacomo

von Massimo Furlan und Claire de Ribaupierre

Inszenierung: Massimo Furlan

 

Samstag, 31. Mai

kraut_produktion / Rote Fabrik, Zürich

Woher die kleinen Kinder kommen

Ein Männerprojekt im Selbstversuch

Inszenierung: Michel Schröder

 

Im Anschluss Abschlussparty mit Vergabe des Publikumspreises

Ein Rahmenprogramm ergänzt das 1.Schweizer Theatertreffen mit Podiumsdiskussionen, Workshops und Vorträgen zu kulturpolitischen und theaterspezifischen Themen. Weitere Informationen werden Mitte März auf den Websites www.schweizertheatertreffen.ch und www.theater.winterthur.ch veröffentlicht.

 

Das Theatertreffen ist wie die Verleihung der Schweizer Theaterpreise eine nationale Veranstaltung. Es ist vorgesehen, dass sich die unterschiedlichen Sprach- und Kulturräume der Schweiz mit der Durchführung der Werkschau jährlich abwechseln. Aus dispositionellen Gründen wird das Treffen 2015 nochmals in Winterthur stattfinden. Für 2016 wird zurzeit nach möglichen ausführenden Theatern in der Romandie gesucht.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑