Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
10 Jahre S’ensemble Theater in der Kulturfabrik Augsburg 10 Jahre S’ensemble Theater in der Kulturfabrik Augsburg 10 Jahre S’ensemble...

10 Jahre S’ensemble Theater in der Kulturfabrik Augsburg

Das S‘ensemble Theater feiert sein 10-jähriges Jubiläum mit einem Programm am Geburtstagswochenende 27. - 29. Mai, einem internationalen Theatersport-Match (Bayern-Italien) Mitte Juni und dem dreitägigen Festival im martini-Park Ende Juni. Das Programm erstreckt sich also über einen Monat.

 

Am 27. Mai 2000 eröffnete das S‘ensemble Theater als einzige private Bühne in Augsburg seine Spielstätte im Textilviertel. Seither hat sich das S’ensemble Theater konsequent als Uraufführungstheater etabliert, das zeitnah auf gesellschaftliche Entwicklungen reagiert und diese auch in Auseinandersetzung mit Augsburger Geschichte in Szene setzt.

 

Die Motivation des S’ensemble Teams war und ist es, aktuelle gesellschaftliche Debatten nicht den Medien zu überlassen, sondern sie in einer ästhetischen Auseinandersetzung zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Das Theater soll ein lebendiger Ort der Kommunikation und auch Konfrontation sein, der zum eigenen Denken und Handeln anregt und dadurch nichts Geringeres tut als „Demokratie und Freiheit zu verteidigen“, wie es der frühere Kulturstaatsminister Michael Naumann formulierte.

 

DAS GEBURTSTAGSWOCHENENDE 27. -29. MAI

Am 27. Mai 2000 hatte „Die Gottesanbeterin“ von Christian Krug als erstes Stück im S‘ensemble Theater in der Kulturfabrik Premiere. Zum 10-jährigen Jubiläum gibt es nun eine Wiederaufnahme - am selben Tag genau 10 Jahre später, also am 27. Mai 2010. Wie zur Uraufführung wird dann wieder Christian Krug auf der Bühne zu

sehen sein.

 

Am 28. Mai 2010 macht das S‘ensemble Theater seinem Ruf als

„Leuchtturmprojekt“ für das Textilviertel im Besonderen und Augsburg im Allgemeinen alle Ehre: Im und um den vom Lightmaster illuminierten Perlachturm wird von 20 bis 23 Uhr gespielt, gesungen und performt was das Zeug hält. Konditionsstarke Zuschauer können auch noch im letzten Stockwerk etwas erleben und vielleicht sogar ein Geburtstagsgeschenk gewinnen.

 

Am 29. Mai findet im S’ensemble Theater der offizielle Festakt zum Jubiläum statt. Neben einigen kurzen Reden und Grußworten ist dann die Hauptattraktion die Präsentation des Jubiläums-Buches: „Ich bin ein WOW-Projekt - 10 Jahre S’ensemble Theater“. Neben vielen anderen Inszenierungen sind in den letzten zehn Jahren an die 30 Uraufführungen und deutschsprachige Erstaufführungen auf der´Bühne des S‘ensemble Theaters gezeigt worden. Diese werden in dem Buch vorgestellt. Und danach wird gefeiert! Mit leckerem Essen und Live-Musik von den FRÖHLICHEN MENSCHEN.

 

THEATERSPORT BAYERN IATLIEN AM 18. JUNI

Das wahre Sportereignis des Jahres findet nicht in Südafrika sondern

in Süddeutschland statt. Genauer gesagt in Augsburg. Dort begegnen

sich am 18. Juni 2010 die Improtheater-Länderteams Bayern und

Italien zu einem Theatersport-Match. Die lange Historie, die Bayern und Italien verbindet, wird dann mit Humor und Spontaneität unter die Lupe genommen. Inspiriert von den Zuschauern werden die Akteure im gegenseitigen Wettstreit die bayrisch-italienische Geschichte neu erfinden! Improvisationstheater mit dem S’ensemble Ensemble und dem Teatro al Molla aus

Bologna.

 

THEATERFESTIVAL IM MARTINI-PARK 24.-26. JUNI

Donnerstag, 24. Juni, 20.30 Uhr, Konzert: LIEDER VOM LEBEN.

ein Chanson- und Liederabend mit Daniela Nering (voc) und Frank Aumann (acc). Hintergründig und makaber, witzig und skurril: Daniela Nering singt und erzählt aus ihrer Sicht der Welt, begleitet von Akkordeonspieler Frank Aumann. Der Altmeister des schwarzen Humors Georg Kreisler kommt dabei genauso zu Gehör wie Evergreens mit neuen deutschen Texten.

 

Freitag, 25. Juni, 20.30 Uhr: IMPRO-MARATHON. Eine Hand voll Impro-Spieler und ein Musiker + ein paar Pfund Spielfreude + ganze 3,5 Stunden Zeit = unzählige witzige, skurrile Szenen und Geschichten, die gerne auch einen absurd-schrägen Verlauf nehmen und das Publikum immer wieder aufs Neue verblüffen. Impro Nonstop. Ein- und Ausstieg für die Zuschauer ist jederzeit möglich!

 

Samstag, 26. Juni, ab 17.00 Uhr, LEW präsentiert:

THEATERNACHT FÜR DIE GANZE FAMILIE. Der krönende Abschluss des Geburtstagsmonats und des Festivals im martini-Park ist die Theaternacht: Ab 17 Uhr wird der Park zum großen Freilichttheater.

 

„Die Stelzer“ bieten Theater auf mannshohen Stelzen und zaubern dabei poetische Bilder, die Groß und Klein verzaubern: Mal hat ein Vogeltreiber jede Menge zu tun, um seine Vogelschar zusammenzuhalten, mal erkunden Zeitreisende in farbenprächtigen Kostümen aus einer vergangenen Zeit den Park … Und Kinder und Jugendliche können ausprobieren, auf richtig großen Stelzen zu laufen!

 

Außerdem besuchen Jakob Fugger und die WG-Truppe den Park, Eric Zwang Eriksson präsentiert eine audiovisuelle Theatercollage, eine Late-Night-Show gibt einen ganz speziellen Einblick– und vieles

mehr!!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 21 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑