Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
19. BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE THEATERTAGE vom 19. bis 27. Juni 2009 in Freiburg19. BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE THEATERTAGE vom 19. bis 27. Juni 2009 in Freiburg19....

19. BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE THEATERTAGE vom 19. bis 27. Juni 2009 in Freiburg

Freiburg ist Gastgeber der 19. Baden-Württembergischen Theatertage.

17 Theater aus Aalen, Baden-Baden, Bruchsal, Esslingen, Freiburg, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Pforzheim, Stuttgart, Tü-bingen und Ulm sind während dieser 9 Tage in Freiburg zu Gast und werden in 37 Vorstellungen aktuelle Inszenierungen aus ihrem Spielplan präsentieren.

 

Seit 1981 sind auch Kinder- und Jugendtheater fester Bestandteil des Festivals. Nur wenige Städte in Baden-Württemberg haben wie Freiburg neben dem Stadt- auch ein eigenes Kinder- und Jugendtheater. Aus diesem Grund präsentieren das Theater Freiburg und das Theater im Ma-rienbad gemeinsam ein umfangreiches Programm, das auf den Bühnen der beiden Theater, im E-Werk, in der Reithalle Schloss Ebnet, im Peterhofkeller und auf dem Münsterplatz zu sehen sein wird.

 

Veranstalter der Theatertage ist der Deutsche Bühnenverein/Landesverband Baden-Württemberg. Unterstützt wird das Festival vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Frei-burg im Breisgau. Die 19. Baden Württembergischen Thea-tertage stehen unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Günther Oettinger.

 

DIE VORSTELLUNGEN UND TERMINE

 

Freitag, 19. Juni _____________________________________________________________________________________________

16 Uhr ERÖFFNUNG DER THEATERTAGE `09 (Albert-Schweitzer-Schule Landwasser)

mit Ministerpräsident Günther Oettinger, Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon,

Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Reinhard Kahl, Barbara Mundel, Hubertus Fehrenbacher

 

20 Uhr Theater im Marienbad Freiburg

ALICE IM WUNDERLAD HINTER DEN SPIEGELN nach Lewis Carroll

(Theater im Marienbad)

 

20 Uhr Theater und Philharmonisches Orchester der Stadt Heidelberg / Koproduktion mit dem Maxim Gorki Theater Berlin

VERZEIHUNG, IHR ALTEN, WO FINDE ICH ZEIT, LIEBE UND

ANSTECKENDEN IRRSINN? von Christian Lollike (Kleines Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

22 Uhr DIE LiCHTPiRATEN beginnen ihre Projektions-Performance

(vor dem Theater Freiburg)

 

22.30 Uhr ERÖFFNUNGS-PARTY DER THEATERTAGE `09 (Theater im Marienbad)

 

Samstag, 20. Juni _____________________________________________________________________________________________

11 Uhr SCHULE TRÄUMEN IM THEATER

Eine Veranstaltung des Netzwerks »Archiv der Zukunft« und der Initiative

»Schule mit Zukunft« mit dem Theater Freiburg und dem Theater im Marienbad

von 11 Uhr bis 18 Uhr Vorträge, Workshops und Gespräche

(Theater Freiburg und Theater im Marienbad)

 

12 Uhr OHNE GEFÜHL GEHT GAR NICHTS! – WORAUF ES BEIM

LERNEN ANKOMMT

Vortrag von Prof. Dr. Gerald Hüther (Großes Haus)

 

15 Uhr Nationaltheater Mannheim – Schnawwl

DAS GROSSE LALULA (UA) von Christian Morgenstern (Kessel-haus)

 

19 Uhr Theater und Philharmonisches Orchester der Stadt Hei-delberg

KRIEG von Rainald Goetz (Großes Haus – Hinterbühne)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

19 Uhr Theater Ulm

GENANNT GOSPODIN von Philipp Löhle (Kleines Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

19 Uhr Theater der Stadt Aalen

DER DRANG von Franz Xaver Kroetz (Kammerbühne)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

19 Uhr Württembergische Landesbühne Esslingen

EINE ODYSSEE von Ad de Bont (E-Werk)

anschl. Publikumsgespräch im E-Werk

 

 

20 Uhr Theater der Stadt Aalen

DIE RATTENFALLE (UA) von Philipp Löhle (Theater im Marien-bad)

 

20 Uhr MITTSOMMERNACHTSTISCH (vom Theater Freiburg zum Thea-ter im Marienbad)

 

24 Uhr TRANSITion. Spektakuläre Feuerwerksinszenierung des Theater Pan.Optikum

(Platz vor dem Theater)

anschl. MITTSOMMERNACHTS-PARTY in der Mensa-Bar

 

Sonntag, 21. Juni _____________________________________________________________________________________________

11 Uhr ALLE KINDER SIND VERSCHIEDEN UND JEDES LERNT ANDERS

Vortrag von Prof. Dr. Remo H. Largo (Großes Haus)

 

18 Uhr Theater Baden-Baden

SELMA Ein Projekt zu Selma Meerbaum-Eisinger von Maria-Elena Hackbarth

(Kesselhaus)

 

18 Uhr Theater Rampe Stuttgart

DIE RÄUBER – STARK GEKÜRZT nach Friedrich Schiller (Reithal-le Schloss Ebnet)

 

19.30 Uhr Badische Landesbühne Bruchsal

DON QUIJOTE von Miguel de Cervantes (Münsterplatz)

 

20 Uhr Badisches Staatstheater Karlsruhe

MR. MARMALADE (DSE) von Noah Haidle (Kleines Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

20 Uhr Staatstheater Stuttgart

HUMANKAPITAL (UA) nach dem Roman »Der Wert des Menschen«

von Francois Emmanuel (E-Werk)

anschl. Publikumsgespräch im E-Werk

 

Montag, 22. Juni _____________________________________________________________________________________________

11 Uhr Theater Baden-Baden

SELMA Ein Projekt zu Selma Meerbaum-Eisinger von Maria-Elena Hackbarth

(Kesselhaus)

 

12 Uhr Theater Rampe Stuttgart

DIE RÄUBER – STARK GEKÜRZT nach Friedrich Schiller (Reithal-le Schloss Ebnet)

 

16 Uhr Kinder- und Jugendtheater zwinger3 Heidelberg

KREIS, KUGEL, MOND (UA) von Annette Büschelberger (E-Werk)

 

18 Uhr junges theater konstanz

DER PROCESS von Franz Kafka (Theater im Marienbad)

 

18 Uhr Theater Rampe Stuttgart

DIE RÄUBER – STARK GEKÜRZT nach Friedrich Schiller (Reithal-le Schloss Ebnet)

 

19.30 Uhr Altes Schauspielhaus Stuttgart

BUDDENBROOKS von John von Düffel nach Thomas Mann

(Großes Haus – Hinterbühne)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

20 Uhr Theater Baden-Baden

MORGEN IST AUCH NOCH EIN TAG (UA) von Philipp Löhle (Kleines Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

22 Uhr Kinder- und Jugendtheater LTT Tübingen

SOFTGUN von Mats Kjelby (Kesselhaus)

 

Dienstag, 23. Juni _____________________________________________________________________________________________

10.30 Uhr Kinder- und Jugendtheater zwinger3

ODYSSEUS´ SOHN (UA) von Lee Beagley und Anna Siegrot nach Homer (E-Werk)

 

19 Uhr Seniorentheatergruppe »die methusalems« / Theater Freiburg

ICH BIN NUR VORÜBERGEHEND HIER von Tankred Dorst (Kleines Haus)

 

21 Uhr DIE METHUSALEMS – SENIOREN AUF THEATERBRETTERN

Eine Reportage von Heiner und Ingo Behring – Filmpremiere

anschl. THEATER-SPIELEN GEGEN DIE EINSAMKEIT UND DAS ALTER?

Gespräch mit Renate Gimmi, Mitglied der »methusalems«, Ingo Behring, Filmemacher, Professor Dr. Michael Hüll, Uniklini-ken Freiburg. Gesprächsleitung: Jürgen Flettner, SWR Fernse-hen Mainz. (Werkraum)

 

19.30 Uhr Badisches Staatstheater Karlsruhe

DAS SPIEL VOM FRAGEN oder Die Reise zum sonoren Land von Pe-ter Handke (Großes Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Winterer-Foyer

 

20 Uhr Theater Freiburg

PETRA KELLY (UA) von Uta Krause (Kammerbühne)

anschl. Publikumsgespräch in der Kammerbühne

 

21 Uhr DAS NARRENSCHIFF. Ein Jazzkonzert mit Texten von Sebastian Brant mit

Matthias Daneck`s N.O.W. (White Rabbit Club)

 

Mittwoch, 24. Juni _____________________________________________________________________________________________

11 Uhr Badische Landesbühne Bruchsal

RATTENKLATSCHEN (UA) von Esther Rölz (Theater im Marienbad)

 

18 Uhr Nationaltheater Mannheim – Schnawwl

ALLES FÜR DAS FEUER (DSE) von Roel Adam (E-Werk)

 

19.30 Uhr Staatstheater Stuttgart

LIEBE IST KÄLTER ALS DAS KAPITAL (UA) von René Pollesch (Großes Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

20 Uhr Theater Ulm

EHRENSACHE von Lutz Hübner (Kleines Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Winterer-Foyer

 

20 Uhr Theater Pforzheim

MOTORTOWN von Simon Stephens (Kammerbühne)

anschl. Publikumsgespräch in der Kammerbühne

 

21 Uhr UG3 – NEUN POSITIONEN UM DIE BESPIELUNG EINER TIEFGARAGE

Öffnung der Installation ab 18 Uhr (Konzerthaustiefgarage)

 

abends HALBZEIT-PARTY mit der Jazz & Rockschule Freiburg, KUBUS3

und der HÖRBAR

(Innenhof kulturparkfreiburg)

 

Donnerstag, 25. Juni _____________________________________________________________________________________________

18 Uhr Junges Ensemble Stuttgart

MANDY – IM TAL DER AHNUNGSLOSEN (UA) von Jörg Menke-Peitzmeyer

(E-Werk)

 

 

 

20 Uhr Theater Freiburg

BETTLEROPER Ensembleprojekt. Mit Musik von Bernadette La Hengst

(Kleines Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

20 Uhr Frischfleisch lecture performance / Theater Freiburg

REGEN IN NEUKÖLLN von Paul Brodowsky (Kammerbühne)

anschl. Publikumsgespräch in der Kammerbühne

 

21 Uhr UG3 – NEUN POSITIONEN UM DIE BESPIELUNG EINER TIEFGARAGE

Öffnung der Installation ab 18 Uhr (Konzerthaustiefgarage)

 

Freitag, 26. Juni _____________________________________________________________________________________________

11 Uhr Junge Württembergische Landesbühne Esslingen

DER SCHWARZE STERN von F.K. Waechter (Theater im Marienbad)

 

19 Uhr Landestheater Tübingen-Hohenzollern Tübingen Reutlingen

DIE PURPURHEUCHLER. Nach der Trilogie Heinrich VI. von

William Shakespeare (Kleines Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

19.30 Uhr Theater Heilbronn

IN SEINER FRÜHEN KINDHEIT EIN GARTEN (UA) von Christoph Hein

(Großes Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

20 Uhr Nationaltheater Mannheim

hamlet ist tot. keine schwerkraft von Ewald Palmetshofer (E-Werk)

anschl. Publikumsgespräch im E-Werk

 

20 Uhr Nationaltheater Mannheim

EIN BISSCHEN RUHE VOR DEM STURM (UA) von Theresia Walser

(Kammerbühne)

anschl. Publikumsgespräch in der Kammerbühne

 

21 Uhr UG3 – NEUN POSITIONEN UM DIE BESPIELUNG EINER TIEFGARAGE

Öffnung der Installation ab 18 Uhr (Konzerthaustiefgarage)

 

Samstag, 27. Juni _____________________________________________________________________________________________

11 Uhr DAS THEATER UND DIE KRISE Podiumsgespräch mit Intendanten, Vertretern des Deutschen Bühnenvereins Landesverband Baden-Württemberg und Kulturpolitikern (Großes Haus)

 

13 Uhr NEXT GENERATION – SPIELFORMEN DER ZUKUNFT Stuttgarter Schau-spielschüler ziehen eine Bilanz der Theatertage `09 (Werk-raum)

 

15 Uhr DAS THEATER ALS EINEN POLITISCHEN ORT BEHAUPTEN? Gesprächs-runde mit den Autoren der Theatertage `09 (Theater im Ma-rienbad)

 

17 Uhr THEATERPROJEKTE MIT LAIEN. Präsentationen und Gespräche mit den Beteiligten (Großes Haus – Hinterbühne)

 

20 Uhr Kinder- und Jugendtheater des Landestheater Tübingen

DIE FAMILIE SCHROFFENSTEIN von Heinrich von Kleist (E-Werk)

 

20 Uhr Theater Heilbronn

MAN MÜSSTE EIGENTLICH SCHWEBEN Jugendtanzprojekt von

Nadja Raszewski (Großes Haus – Hinterbühne)

 

 

20 Uhr Theater Konstanz

MENSCHLICHES VERSAGEN (UA) von Lukas Holliger (Kleines Haus)

anschl. Publikumsgespräch im Werkraum

 

20 Uhr Theater Rampe Stuttgart

DAS MEERSCHWEINCHEN von Kai Hensel (Kammerbühne)

anschl. Publikumsgespräch in der Kammerbühne

 

20 Uhr Landestheater Tübingen-Hohenzollern Tübingen Reutlingen

DER MODERNE TOD – Vom Ende der Humanität von Carl-Henning Wijkmark (Peterhofkeller)

anschl. Publikumsgespräch im Peterhofkeller

 

22 Uhr ROOT DOWN TOWN – PARTY Abschluss-Sause mit Rainer Trüby, Compost

Records Freiburg und Peter Kruder, G-Stone Rec. Wien

Eine Kooperation von root down und Theater Freiburg (Großes Haus)

 

_____________________________________________________________________________________________

 

ACHTUNG: Die Anfangszeiten können sich in einzelnen Fällen noch verändern.

 

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.theatertage-bw.de.

 

Karten für die 19. Baden-Württembergischen Theatertage erhalten Sie an der Theaterkasse, Tel. 0761 201 28 53, online unter www.theatertage-bw.de oder unter www.theater.freiburg.de, sowie beim Ticketservice der Badischen Zei-tung. Tickets für Veranstaltungen im Theater im Marienbad erhalten Sie bei der

dortigen Vorverkaufsstelle, Tel. 0761 314 70.

 

 

www.theatertage-bw.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 42 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑