Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
20 Jahre Musical – der Studiengang Musical/Show der UdK Berlin feiert sein Jubiläum20 Jahre Musical – der Studiengang Musical/Show der UdK Berlin feiert sein...20 Jahre Musical – der...

20 Jahre Musical – der Studiengang Musical/Show der UdK Berlin feiert sein Jubiläum

20 Jahre Musicalausbildung an der Universität der Künste Berlin – einer der erfolgreichsten Studiengänge der Hochschule feiert in diesem Jahr seinen runden Geburtstag.

Man erinnere sich kurz: Vor zwei Jahrzehnten steckte die Ausbildung von singenden und tanzenden Schauspielerinnen und Schauspielern für deutschsprachige Bühnen noch in den Kinderschuhen – die deutschen Musicalbühnen waren fest in der Hand amerikanischer Darsteller. Heute ist dies nicht mehr der Fall, und auch UdK-Absolventen bevölkern die Musical-Bühnen; von „Dirty Dancing“ bis „Mama Mia“, von „Cabaret“ bis „We will rock you“ und „Wicked”. Fünfzehn Jahrgänge haben seither die von Prof. Stanley Walden (bis 2000), Prof. Peter Kock und Prof. Peter Lund geleitete Ausbildung begonnen, und fast alle Absolventinnen und Absolventen gehen direkt ins Engagement – sowohl bei großen Musicalproduktionen als auch „klassisch“ am Theater.

 

Im Zentrum der Lehre stehen nicht nur die drei Hauptfächer Gesang, Tanz und Schauspiel; wichtig sind die gegenseitige Integration dieser Ausdrucksformen und die Entwicklung markanter Darstellerpersönlichkeiten. Die Kooperation mit den Berliner Bühnen des Genres – insbesondere dem Theater des Westens und der Neuköllner Oper – ist dabei von großer Bedeutung. Die jährliche Koproduktion mit der Neuköllner Oper hat mittlerweile auch schon Tradition – und eine überaus erfolgreiche obendrein:

 

“Leben ohne Chris“ wird ab 6. Mai 2010 wieder aufgenommen und im November 2010 beschließt die nächste Uraufführung das Jubiläumsjahr: „Songs from the Chatroom“. Im eigenen Theater UNI.T präsentieren sich die Studierenden regelmäßig mit den Gesang-Tanz-Schauspiel-Collagen (2. Studienjahr „COOL AGE!“ ab 7. Mai 2010) und den Absolventenprojekten (4. Studienjahr). Für sein Ausbildungskonzept wurde der Studiengang im März 2001 mit dem „Ilse-Niggemann-Förderpreis“ ausgezeichnet.

 

Und ein Ende ist nicht in Sicht: Noch bis zum 28. Februar können sich angehende Bühnenstars für ein Musical-Studium an der UdK Berlin bewerben. Bei den Aufnahmeprüfungen vom 29. März bis zum 10. April 2010 werden dann die diesjährigen Bewerberinnen und Bewerber angeschaut und ein neuer Jahrgang gefunden (die Prüfungen sind nicht öffentlich).

 

Auf dem diesjährigen Kurt-Weill-Festival – auch schon langjähriger Kooperationspartner – allerdings sind Studierende des dritten Studienjahrs Musical/Show am 5. März 2010 im Ensemble der Inszenierung von Weills „One Touch of Venus“ zu sehen. Die Absolventen 2010 zeigen „Songs For A New World“, zugleich die Uraufführung der vollständigen deutschen Songtexte von Wolfgang Adenberg als Auftragswerk für das Kurt-Weill-Fest. Mit dabei sind auch fünf Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang/Musical Christopher Brose, Dennis Jankowiak, Sebastian Stipp sowie Jasmin Schulz und Julia Gamez-Martin, die im Dezember 2009 beim Bundeswettbewerb Gesang/Musical den „Ersten Preis des Regierenden Bürgermeisters“ gewann.

 

Am 10. April 2010 präsentiert der Studiengang während der Langen Nacht der Opern und Theater Arbeiten und Auszüge im UNI.T – Theater der UdK Berlin, u. a. mit Ausschnitten aus Jason Robert Browns Song-Zyklus „Songs For A New World“.

 

Einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr ist das Symposium „Zwischen den Stühlen“, das sich am 28. und 29. Mai 2010 mit dem Thema „Remigranten im unterhaltenden Musiktheater der 50er Jahre“ auseinander setzt.

 

Bewerbungsfrist noch bis zum 28. Februar 2010

Studiengang Musical/Show der UdK Berlin

Weitere Infos, auch zum Jubiläumsprogramm:

www.udk-berlin.de/musical-show

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑