Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
21. Bautzener Theatersommer: DIE OLSENBANDE UND DER GROSSE HINTERMANN 21. Bautzener Theatersommer: DIE OLSENBANDE UND DER GROSSE HINTERMANN ...21. Bautzener...

21. Bautzener Theatersommer: DIE OLSENBANDE UND DER GROSSE HINTERMANN

vom 9. Juni (Premiere) bis 17. Juli 2016 im historischen Hof der Bautzener Ortenburg. -----

Nach vierzehn Jahren auf der Bautzener Theaterbühne (1998-2012), wo das legendäre dänische Gaunertrio 133mal vor ausverkauftem Haus das Publikum begeisterte, sind die Egon, Kjeld und Benny wieder da. Beim 21. Bautzener Theatersommer präsentiert sich die Bande und ihr Umfeld in teilweise neuer Besetzung und mit einem neuen Stück – „Die Olsenbande und der große Hintermann“.

 

Ex-Benny , Intendant und Regisseur Lutz Hillmann hat unter Verwendung aller Olsenbandenfilme und der DEFA-Synchrontexte ein Freiluftspektakel mit Dänen, einigen Autos und viel frischer Luft geschrieben. Natürlich hat auch diesmal Egon wieder einen Plan, den Benny „Mächtig gewaltig, Egon!“ findet, während Kjeld besorgt fragt: „Was wird bloß Yvonne dazu sagen?“.

 

Doch Yvonne hat ganz andere Sorgen: Sohn Börge will die kleine Fie heiraten, ein Enkelkind ist auch schon unterwegs. Doch eine Hochzeit kostet und so muss Egon helfen. Ob Ming-Vase oder Bedford-Diamanten, alles könnte so einfach sein, wenn nicht Bang Johansen und das dumme Schwein immer dazwischen kämen. Auch die beiden Polizisten, die meist suchen ohne etwas finden zu dürfen und natürlich Dynamit Harry fehlen bei diesen Theatersommerfestspielen für die ganze Familie nicht.

 

Ein Spektakel mit Dänen, einigen Autos und viel frischer Luft von Lutz Hillmann unter Verwendung aller Olsenbandenfilme von Erik Balling und Henning Bahs sowie der DEFA-Synchrondialoge

Musik von Bent Fabricius Bjerre und Tasso Schille

 

Regie: Lutz Hillmann

Ausstattung: Miroslaw Nowotny

Musikalische Leitung: Tasso Schille

Dramaturgie: Eveline Günther

Mit: Egon (Olaf Hais), Kjeld (Rainer Gruß) und Benny (Istvan Kobjela) u.a.

 

Vorstellungstermine

 

Donnerstag, 9. Juni, 19.30 Uhr Premiere

Freitag, 10. Juni, 19.30 Uhr

Sonnabend, 11. Juni, 15 und 19.30 Uhr

Sonntag, 12. Juni, 15 Uhr

Sonntag, 12. Juni, 19.30 Uhr Konzert mit Jes Holtsø (Olsenbanden-Børge) & Morten Wittrock

 

Dienstag, 14. Juni, 21.30 Uhr 11. Bautzener Burgfilmnächte

Mittwoch, 15. Juni, 17 Uhr (geschlossene Veranstaltung)

Donnerstag, 16. Juni, 19.30 Uhr

Freitag, 17. Juni, 19.30 Uhr

Sonnabend, 18. Juni, 15 und 19.30 Uhr

Sonntag, 19. Juni, 19.30 Uhr

 

Montag, 20. Juni, 18.00 Uhr Blue-Lake Konzert, Gastspiel

Dienstag, 21. Juni, 21.30 Uhr 11. Bautzener Burgfilmnächte

Mittwoch, 22. Juni, 19.30 Uhr

Donnerstag, 23. Juni, 19.30 Uhr

Freitag, 24. Juni, 19.30 Uhr

Sonnabend, 25. Juni, 15 und 19.30 Uhr

Sonntag, 26. Juni, 19.30 Uhr

 

Dienstag, 28. Juni, 21.30 Uhr 11. Bautzener Burgfilmnächte

Mittwoch, 29. Juni, 19.30 Uhr

Donnerstag, 30. Juni, 19.30 Uhr

Freitag, 1. Juli, 19.30 Uhr

Sonnabend, 2. Juli, 15 und 19.30 Uhr

Sonntag, 3. Juli, 19.30 Uhr

 

Dienstag, 5. Juli, 21.30 Uhr 11. Bautzener Burgfilmnächte

Mittwoch, 6. Juli, 19.30 Uhr

Donnerstag, 7. Juli, 19.30 Uhr

Freitag, 8. Juli, 19.30 Uhr

Sonnabend, 9. Juli, 15 und 19.30 Uhr

Sonntag, 10. Juli, 15 Uhr

 

Dienstag, 12. Juli, 21.30 Uhr 11. Bautzener Burgfilmnächte

Mittwoch, 13. Juli, 19.30 Uhr

Donnerstag, 14. Juli, 19.30 Uhr

Freitag, 15. Juli, 19.30 Uhr

Sonnabend, 16. Juli, 15 und 19.30 Uhr

Sonntag, 17. Juli, 15 Uhr zum letzten Mal!

 

 

 

(

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑