Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
225 Jahre Theater in der Josefstadt Wien: Buchpräsentation225 Jahre Theater in der Josefstadt Wien: Buchpräsentation225 Jahre Theater in der...

225 Jahre Theater in der Josefstadt Wien: Buchpräsentation

Matinée Sonntag, 14. April 2013, 11.00 Uhr. -----

 

Das Theater in der Josefstadt

Legendäre Geschichten und unvergessene Stars

Herbert Föttinger, Christiane Huemer-Strobele (Hg.)

Christian Brandstätter Verlag, Wien

 

 

 

 

Aus dem Buch lesen

Sandra Cervik, Gerti Drassl, Erni Mangold, Marianne Nentwich, Elfriede Ott; Michael Dangl, Herbert Föttinger, Alexander Pschill, Otto Schenk, Erwin Steinhauer, Florian Teichtmeister, Heribert Sasse, Toni Slama und Martin Zauner.

 

Anlässlich des 225 Jahre Jubiläums unseres Theaters wurde das Archiv der Josefstadt durchstöbert und zahlreiche bekannte Autoren zur Mitarbeit animiert. Eine ungewöhnlich vielseitige, reich bebilderte Anthologie über 225 Jahre Geschichte eines der schönsten europäischen Theaterhäuser ist entstanden, die einige Überraschungen enthält:

 

FRANZ SCHUH deckt seine Wahlonkelschaft mit dem ehemaligen Josefstadtdirektor Franz Stoss auf,

HELENE THIMIG beschreibt die rastlose Arbeitswut von Max Reinhardt,

CHRISTOPH WAGNER-TRENKWITZ hebt musikalische Schätze der Josefstadt,

OTTO SCHENK verfasst einen Brief an ein störrisches Ensemble,

HEINZ MARECEK erzählt Anekdoten,

HELMUT QUALTINGER parodiert den Konversationston der Josefstädter Akteure,

GUSTAF GRÜNDGENS erinnert sich an sein Debüt,

GEORG MARKUS lüftet die Liebeswirren prominenter Schauspieler,

PETER TURRINI und Prinzipal HERBERT FÖTTINGER reden sich über die Josefstadt in Rage. Uvm.

 

Die eindrucksvolle Geschichte seit den Anfängen 1788 wird in einem prächtigen Jubiläumsband dokumentiert: unveröffentlichtes Bildmaterial, spannende Beiträge namhafter Persönlichkeiten, unvergessene Stars. Ein Sammlerstück für TheaterliebhaberInnen!

 

Ab dem 22.3.2013 im Buchhandel

Herbert Föttinger, Christiane Huemer-Strobele (Hg.)

Das Theater in der Josefstadt.

Christian Brandstätter Verlag

232 Seiten, ca. 250 Abb., ISBN 978-3-85033-729-8 Preis: € 36,-

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑