Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
50 Jahre Opernhaus Hamburgische Staatsoper50 Jahre Opernhaus Hamburgische Staatsoper50 Jahre Opernhaus...

50 Jahre Opernhaus Hamburgische Staatsoper

 

Mit »Così fan tutte« von Mozart steht zum Jubiläum am 15. Oktober 2005 wieder eine Mozart-Oper auf dem Spielplan – und wie vor 50 Jahren gilt noch heute: »Man sitzt gut, man hört gut«. Und das wird auch in Zukunft so bleiben.

 

Vor 50 Jahren wurde das Opernhaus der Hamburgischen Staatsoper mit Mozarts »Die Zauberflöte« feierlich eingeweiht.

»Man sitzt gut, man hört gut«, befand ein Journalist nach der ersten Vorstellung am 15. Oktober 1955. »Und vor allem: Die Akustik scheint wirklich gelungen«. Sein Lob galt dem neu eröffneten Zuschauerhaus der Hamburgischen Staatsoper, das vor 50 Jahren mit einer Galavorstellung von Mozarts »Die Zauberflöte« feierlich eingeweiht wurde.

1943 fiel das Opernhaus einem Bombenangriff zum Opfer, der Zuschauerraum wurde völlig zerstört. Die schnell errichtete provisorische Spielplätte reichte schon bald nicht mehr, und in der Stadt wuchs das Verlangen nach einem neuen Zuschauerraum. Nach Plänen des Frankfurter Architekten Gerhard Weber entstand ab 1953 in zweijähriger Bauzeit der Neubau – die hierfür benötigten 5,5 Millionen DM wurden zum großen Teil durch Sponsoren und das Engagement der Hamburger Bürger aufgebracht. Eine eigens gegründete Stiftung »Wiederaufbau der Hamburgischen Staatsoper« sammelte fast 3 Millionen DM, unter anderem durch eine groß angelegte «Staatsopern-Tombola«. Der Verkauf der Lose erbrachte fast eine Million Mark. Aber auch der Senat stellte Gelder für den Wiederaufbau des Opernhauses zur Verfügung. Am 15. Oktober 1955 fand dann die glanzvolle Wiedereröffnung statt: Tausende von Schaulustigen fanden sich vor dem hell erleuchteten und geschmückten Opernhaus ein und empfingen mit großem Beifall den Bundespräsidenten Theodor Heuss sowie 1600 Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Auf dem Eröffnungsprogramm stand Mozarts »Die Zauberflöte« in einer Inszenierung des Opernintendanten Günther Rennert mit Rudolf Schock, Anne Bollinger und Horst Günter. Als Papagena stand Anneliese Rothenberger auf der Bühne der Staatsoper: »Es war nicht nur eine besonders schöne Zauberflöten-Inszenierung, sondern ich habe an diesem Abend zum ersten Mal die Papagena gesungen«, erinnert sich die Sopranistin heute. »Bis dahin war ich immer der erste Knabe. Es war ein großer Abend.«

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑