Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
54. Berliner Theatertreffen 2017: Ausschreibungen für Stückemarkt und Internationales Forum54. Berliner Theatertreffen 2017: Ausschreibungen für Stückemarkt und...54. Berliner...

54. Berliner Theatertreffen 2017: Ausschreibungen für Stückemarkt und Internationales Forum

Einsendeschluss 1. und 15. Dezemer 2016. ---

Das 54. Theatertreffen findet vom 5. bis 21. Mai 2017 statt. --- Seit Jahrzehnten fördert das Theatertreffen der Berliner Festspiele mit verschiedenen Formaten nachhaltig die nächste Generation von internationalen Theatermacher*innen und Kulturschaffenden: Stückemarkt, Internationales Forum und Theatertreffen-Blog

 

Stückemarkt 2017: Europaweiter Open Call

Der Stückemarkt des Theatertreffens sucht neue Theaterstücke und Perfomances aus ganz Europa. Ausdrücklich erwünscht sind Arbeiten, die sich mit dem politischen Moment und den Möglichkeiten des Schreibens in einer radikalen Ungewissheit der Realität befassen. Autor*innen und Theatermacher*innen sind eingeladen, sowohl neue Stücke wie auch Theaterprojekte einzureichen, die sich mit der Beschreibung einer diversen Gesellschaft beschäftigen und dadurch die Welt erfahr- und veränderbar machen. Aus allen Einsendungen wählt die Jury des Stückemarkts insgesamt fünf Arbeiten aus, die im Rahmen des Festivals präsentiert werden.

 

Die Mitglieder der Stückemarkt-Jury 2017 sind:

Mona el Gammal, Szenografin (Berlin)

Hakan Savaş Mican, Regisseur und Autor (Berlin)

Armin Petras, Intendant, Regisseur und Autor (Stuttgart)

Felicia Zeller, Dramatikerin, Autorin, Regisseurin (Berlin)

Christina Zintl, Dramaturgin Theatertreffen, Stückemarkt (Berlin)

Zur Ausschreibung

Einsendeschluss ist der 1. Dezember 2016.

Kontakt: Diana Insel, Susanne Birkefeld

stueckemarkt@berlinerfestspiele.de

www.berlinerfestspiele.de/stueckemarkt

 

Internationales Forum 2017: Weltweiter Open Call

Der Open Call richtet sich an gesellschaftspolitisch engagierte Theaterschaffende bis 35 Jahre aus den Bereichen Regie, Schauspiel, Ausstattung, Dramaturgie, Schreiben, Musik, Video, Performance, Medien, Choreografie und Theaterpädagogik. Das Internationale Forum ist ein zweiwöchiges Stipendienprogramm des Theatertreffens, mit dem Künstler*innen aus allen Teilen der Welt gefördert werden. Als kreatives Experimentierfeld und utopischer Denkraum stiftet es einen performativen und diskursiven Austausch im internationalen Kontext und ist darum bemüht, hybride Räume zu öffnen, in denen sich Grenzen zwischen darstellender und bildender Kunst sowie der Wissenschaft verflüssigen. Die Beschäftigung mit Formen internationaler Kollaboration ist prägend für die Zusammenkunft der Stipendiat*innen.

Zur Ausschreibung

Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2016.

Kontakt: Daniel Richter, Stephanie Richter

internationales-forum@berlinerfestspiele.de

www.berlinerfestspiele.de/internationales-forum

 

Theatertreffen-Blog 2017: Open Call startet im Dezember

Das Theatertreffen-Blog ist Plattform für junge Kulturjournalist*innen, Fotograf*innen, Videojournalist*innen, Blogger*innen und Radiojournalist*innen und bietet jedes Jahr Gelegenheit zur Weiterbildung für journalistisches Schreiben und ist ein Experimentierfeld für neue journalistische Formate. Im Rahmen des Stipendiums kommen die Nachwuchsjournalist*innen in den exklusiven Genuss, das bedeutendste deutschsprachige Theaterfestival redaktionell zu begleiten.

 

Weitere Informationen und Bewerbungsmodalitäten ab Dezember 2016 unter:

www.berlinerfestspiele.de/theatertreffen-blog

 

Das 54. Theatertreffen findet vom 5. bis 21. Mai 2017 statt.

Die Auswahl wird am 7. Februar 2017 bekannt gegeben.

www.berlinerfestspiele.de/theatertreffen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑