Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"A bissl Sun a bissl Regn" im Theater Görlitz"A bissl Sun a bissl Regn" im Theater Görlitz"A bissl Sun a bissl...

"A bissl Sun a bissl Regn" im Theater Görlitz

Sonntag, 13. Mai 2007 um 19.00 Uhr.

 

„Jiddische Geschichten und Klezmer-Musik“ bringt Texte des deutsch-israelischen Autors Shraga Har-Gil zu Gehör, gelesen von seiner Lebensgefährtin, der Autorin Ulla Gessner.

 

 

In den heiter-melancholischen Geschichten Har-Gils stehen einfache Menschen im Mittelpunkt mit ihren Liebesgeschichten, Sorgen und Nöten. Ein wesentliches Moment ist die Liebe zur Musik, die schöne und traurige Ereignisse begleitet und zum Leben dieser Menschen gehört.

 

Schraga Har-Gil wurde 1926 In Würzburg geboren. Seine Familie lebte schon jahrhundertelang in Deutschland. Als sein Vater als Jude und Sozialdemokrat 1935 von der Gestapo gesucht wurde und noch rechtzeitig fliehen konnte, ging die ganze Familie nach Palästina ins Exil. Har-Gil arbeitete 25 Jahre als Redakteur bei der größten israelischen Tageszeitung Ma'ariv und als Nahostkorrespondent für viele deutsche und österreichische Tageszeitungen.

 

Ulla Gessner wurde 1944 in Beeskow/Mark Brandenburg geboren. Sie lebte viele Jahre im Ausland (Frankreich, Spanien, Italien u. Venezuela) und arbeitete danach an einem Krefel-der Gymnasium als Lehrerin. Seit 2002 lebt sie in Tel Aviv und ist als Vorleserin in deutschsprachigen Kreisen tätig und schreibt selbst.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑