Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
A HISTORY: The Bebe Miller Company - Choreografie von Bebe Miller im Rahmen der Projekts TWO in FrankfurtA HISTORY: The Bebe Miller Company - Choreografie von Bebe Miller im Rahmen...A HISTORY: The Bebe...

A HISTORY: The Bebe Miller Company - Choreografie von Bebe Miller im Rahmen der Projekts TWO in Frankfurt

7., 8., 9. Juni, 20 Uhr , im Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12, Frankfurt am Main. ------

 

Zum Ende der Spielzeit 2011/2012 in Frankfurt präsentiert die Forsythe Company eine Arbeit der an Motion Bank beteiligten amerikanischen Gastchoreografin Bebe Miller. Im Anschluß an die Vorstellungsreihe beginnen die Filmarbeiten zu diesem Stück für die Erstellung der digitalen Partitur für Motion Bank.

 

Die amerikanische Choreografin Bebe Miller schafft seit über 20 Jahren Tanz und gründete 1985 die Bebe Miller Company. Bekannt wurde sie für ihre Mischung aus virtuosem Tanz und elementarer Menschlichkeit und wurde bereits mit vier Bessies ausgezeichnet. Ihre Arbeiten werden von führenden Tanzzentren der Vereinigten Staaten aber auch außerhalb der USA produziert. Miller wurde gerade als einer der ersten Doris Duke Künstler benannt – eine beispielslose Initiative der Doris Duke Charitable Foundation.

 

Die erste Arbeit, die sie in Frankfurt zeigen wird, ist »A HISTORY: The Bebe Miller Company«. Dieses abendfüllende Stück erzählt die Geschichte der 10 Jahre anhaltende künstlerischen Beziehung der beiden Company Mitglieder Angie Hauser und Darrell Jones. »A HISTORY« setzt sowohl live Performance als auch Film ein, um das Publikum in eine Welt choreografischen Schaffens einzuladen, wie Tanz sich anfühlt, klingt und denkt.
 A HISTORY wird im Rahmen des Projekts TWO für Motion Bank, einem Forschungsprojekt der Forsythe Company, präsentiert.

 

Die Duettarbeit im Kontext von »A HISTORY« und generell in Bebe Millers choreografischen Strukturen ist Forschungsgegenstand des Projekts TWO, das mit den Motion Bank Partnern Maria Palazzi und Norah Zuniga-Shaw vom Advanced Computing Center for the Arts and Design und dem Department of Dance der Ohio State University durchgeführt wird.

 

mit den Tänzern Angie Hauser und Darrell Jones

 

Am 9. Juni findet um 18:30 Uhr ein Gespräch zwischen Bebe Miller und William Forsythe statt.

 

Preise € 22 / € 11 Frühbucherrabatt 10% bis 4 Wochen vor der ersten Vorstellung einer Serie The Forsythe Company Card 25% Vergünstigung Tickets Vorverkaufskasse der Städtischen Bühnen Frankfurt GmbH am Willy-Brandt-Platz und an den üblichen Vorverkaufsstellen Telefonischer Kartenvorverkauf Callcenter der Städtischen Bühnen Frankfurt GmbH + 49 (0) 69 21 24 94 94 Online www.eventim.de Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑