Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"A Streetcar Named Desire (Endstation Sehnsucht)", Oper von André Previn, THEATER KOBLENZ"A Streetcar Named Desire (Endstation Sehnsucht)", Oper von André Previn,..."A Streetcar Named...

"A Streetcar Named Desire (Endstation Sehnsucht)", Oper von André Previn, THEATER KOBLENZ

Premiere am Samstag, den 14. Mai 2016 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

Blanche DuBois besucht ihre Schwester Stella und deren Mann Stanley in New Orleans. Ein traumatisches Erlebnis und ihr Hang zum Alkohol haben Blanche zu einer äußerst labilen Person gemacht.

Die Schwüle des Sommers und die Enge der Wohnung tragen das Ihre dazu bei, die Situation immer schwieriger zu machen: Blanches vornehmes Getue geht ihrem grobschlächtigen Schwager

zunehmend auf die Nerven, die hochschwangere Stella ist hilflos, und auch Blanches neuer Verehrer Mitch erweist sich gegenüber Stanley als zu schwach. Als Stella zur Geburt ins Krankenhaus geht, eskaliert die Situation.

 

André Previn, 1929 geboren, ist gleichermaßen als Dirigent, Pianist und Komponist bekannt. Schon bevor er sich als Sujet für seine erste Oper „A Streetcar Named Desire” („Endstation Sehnsucht”) für das gleichnamige Drama von Tennessee Williams entschied, hatte er durch die Musik zu mehr als 40

Filmen bereits reiche Erfahrung als Musikdramatiker gesammelt. Mit seiner der amerikanischen Tradition wie der europäischen Moderne verpflichteten Tonsprache orientierte er sich eng am Sprachduktus des Originals und akzentuierte zugleich das Atmosphärische der Handlung, die innere

Zerrissenheit der Blanche DuBois ebenso wie ihre Flucht in eine Traumwelt. Nicht zuletzt aber gab er der Schönheit der menschlichen Stimme Raum, indem er seinen Protagonisten Arien zugestand, die sich wie Inseln ins kompositorische Geflecht einbetten. Ihre gefeierte Uraufführung erlebte Previns Oper 1998 an der San Francisco Opera.

 

Libretto von Philip Littell

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye

Inszenierung: Markus Dietze

Bühne: Bodo Demelius

Kostüme: Claudia Caséra

Dramaturgie: Anna Drechsler

 

Mit: Kerrie Sheppard, Michael Mrosek, Irina Marinas, Juraj Holly, Anne Catherine Wagner, Christoph Plessers, Junho Lee, Haruna Yamazaki, Raphaela Crossey, Michael Hamlett, Jona Mues

 

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

Weitere Vorstellungen: 20./ 23. Mai; 4./ 9./ 12./ 14./ 19./ 22./ 27./ 30.

Juni

 

Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor der Vorstellung im Oberen Foyer

 

Publikumsgespräche am 20. Mai und 12./ 30. Juni im Anschluss an die

Vorstellung

 

Theaterkasse im FORUM CONFLUENTES, Zentralplatz 1, täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet,

Tel.: (0261) 129 2840 & 129 2841

Internet: www.theater-koblenz.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑