Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ACHT FRAUEN im Theater BielefeldACHT FRAUEN im Theater BielefeldACHT FRAUEN im Theater...

ACHT FRAUEN im Theater Bielefeld

Kriminalkomödie von Robert Thomas

PREMIERE 17.11.2007, 19:30 Uhr, Theater am Alten Markt

 

Auf dem Anwesen von Gaby und ihrem Mann Marcel versammelt sich die gesamte weibliche Verwandtschaft zu einem weihnachtlichen Großfamilientreffen in der verschneiten Villa.

 

Doch bevor die Feier starten kann, wird der Hausherr tot aufgefunden; Selbstmord wegen seiner Geldnöte ist die erste Vermutung, doch in seinem Rücken steckt ein Messer. Schnell wird klar, dass der Mörder eine Mörderin sein muss und sich unter ihnen befindet. Von der Außenwelt völlig abgeschnitten, wollen sie den Fall selbst aufklären! Tochter Susanne nimmt die Ermittlungen auf und versucht, die letzte Nacht zu rekonstruieren – was einige Ungereimtheiten zu Tage befördert. So manches Geheimnis wird gelüftet. Ist eine der acht, in der Halle der Villa versammelten, Frauen die Mörderin? Die kühle Ehefrau? Das kokette Dienstmädchen? Die vertrocknete Schwägerin? Die mondäne Schwester des Toten?

 

Acht Frauen ist der eine Teil eines vom selben Regisseur inszenierten Doppelprojekts: Während hier fast das gesamte Damenensemble auf der Bühne steht, sind es in Elende Väter die Männer des Schauspielensembles, die den krisengeschüttelten Frauen in einem Uraufführungsabend

antworten.

Aufschlag und Return im »Kampf der Geschlechter«: günstiger im Doppelpack. Entscheiden Sie sich im freien Verkauf zusammen für je einen Vorstellungsbesuch von Acht Frauen und Elende Väter, dann erhalten Sie die Karten jeweils 20 % günstiger – das Angebot gilt nur an der Theaterkasse

im Vorverkauf. Für Abonnenten wird es noch verlockender: Sehen Sie Acht Frauen zum exklusiven Sondereintrittspreis von 10,00 je Karte!

 

Inszenierung Michael Heicks

Bühne und Kostüme Annette Breuer

Musik Patrick Schimanski

Dramaturgie Claudia Lowin

 

Mit

Gaby Therese Berger

Susanne Ines Buchmann

Catherine Sandra Gerling

Madame Chanel Agnes Lampkin

Mamy Monika Mayer

Pierette Nicole Paul

Augustine Carmen Priego

Louise Monika Wegener

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑