Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Adams Äpfel" von Anders Thomas Jensen im Theater Magdeburg"Adams Äpfel" von Anders Thomas Jensen im Theater Magdeburg"Adams Äpfel" von Anders...

"Adams Äpfel" von Anders Thomas Jensen im Theater Magdeburg

Premiere am Fr., 25. 5. 2012 um 19.30 Uhr im Schauspielhaus/ Studio. -----

Dorfpfarrer Ivan glaubt bedingungslos an das Gute im Menschen. Sein täglich Brot verdient er damit, ehemalige Straftäter, die zu Resozialisierungszwecken seiner Obhut anvertraut wurden, auf den Weg Gottes zu führen.

 

In seinem Pfarrhaus, in dessen Garten ein prächtiger Apfelbaum steht, lebt Ivan zusammen mit Gunnar, früher mal Triebtäter, Dieb und Alkoholiker, und dem arabischstämmigen Khalid, seinerzeit spezialisiert auf Tankstellenüberfälle. Zu dieser illustren Wohngemeinschaft stößt eines Tages Adam: frisch aus dem Vollzug entlassener Neonazi.

 

Von Ivan nach seinem Beitrag für die Wiedereingliederung in die Gesellschaft befragt, gibt Adam genervt an, mit den Äpfeln aus dem Garten einen Kuchen backen zu wollen. Als das Unterfangen aufgrund immer neuer Rückschläge zu scheitern droht, sieht Ivan die dunklen Mächte Satans am Werk. Doch die Ursache ist eine andere … Der dänische Regisseur und Autor Anders Thomas Jensen, bekannt durch Filme wie »In China essen sie Hunde« und »Dänische Delikatessen«, backt in der schwarzen Komödie »Adams Äpfel« mit seinen Lieblingszutaten: subtilem, makaberem Humor und moralischen Grenzübertritten.

 

Deutsch von Beate Klöckner

Bühnenfassung von K. D. Schmidt nach dem gleichnamigen Film

 

Regie: Alexander Marusch

Bühne/ Kostüme: Gregor Sturm

 

Mit Iris Albrecht, Isolde Kühn; David Emig, Konstantin Marsch, Ralf Martin, David Nádvornik, Sebastian Reck, Peter Weiss

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑