Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ALCESTE von CHRISTOPH WILLIBALD GLUCK in der Wiener StaatsoperALCESTE von CHRISTOPH WILLIBALD GLUCK in der Wiener StaatsoperALCESTE von CHRISTOPH...

ALCESTE von CHRISTOPH WILLIBALD GLUCK in der Wiener Staatsoper

Premiere 12. November 2012, 19.00 Uhr. -----

Alceste, im Kern auf Euripides basierend, erzählt von höchster Gattenliebe, die den Tod und die Selbstaufopferung für den anderen nicht scheut.

Als wichtige Vertreterin des Typus’ dermReformopern von Gluck – Musik sollte der Handlungsdramaturgie dienen und nicht nur technisch aufwändiges, schönes Beiwerk sein – nimmt Alceste in der Operngeschichte einen wichtigen Platz ein.

 

Die italienische Erstfassung der Oper erlebte ihre Uraufführung 1767 im Wiener Burgtheater; rund neun Jahre später wurde in Paris die französische Fassung des Werkes erstmals gegeben.

 

An der Wiener Staatsoper wurde Alceste 1885 erstmals gegeben und bis zum

Jahr 1957 gespielt.

 

TRAGÉDIE-OPÉRA IN DREI AKTEN

Text von MARIE LOUIS GAND-LEBLANC nach RANIERI DE’ CALZABIGI

 

Dirigent: Ivor Bolton

Regie: Christof Loy

Bühne: Dirk Becker

Kostüme: Ursula Renzenbrink

Licht: Olaf Winter

Bewegungschoreographie: Thomas Wilhelm

Chorleitung: Thomas Lang

 

Admète.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Joseph Kaiser °

Alceste.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Véronique Gens°

1er enfant | une coryphée. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ileana Tonca*

2ème enfant | une coryphée.. . . . . . . . . . . . . . . . . Juliette Mars*

Grand Prêtre d’Apollon | un dieu infernal.. . . Clemens Unterreiner*

Évandre | une coryphée.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Benjamin Bruns*

Hercule.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Adam Plachetka*

Apollon | Héraut | une coryphée.. . . . . . . . . . . . Alessio Arduini*

°Debüt an der Wiener Staatsoper | *Rollendebüt an der Wiener Staatsoper

 

Reprisen: 15., 18., 22., 26. November 2012

www.wiener- s t a a t s o p e r. a t

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑